21:30:20
21:30:20
21:30:20

Hilfswerke und weltkirchliche Einrichtungen der Katholischen Kirche in Deutschland

Päpstliche Hilfswerke:

   

MISSIO München

missio mit seinen Sitzen in München und Aachen ist das Internationale Katholische Missionswerk in Deutschland. Die beiden Einrichtungen wurden unabhängig voneinander als Missionsvereine (München: König-Ludwig-Missionsverein, Aachen: Franz-Xaverius-Verein) in der Mitte des 19. Jahrhunderts gegründet. 1922 wurden sie jeweils in den Rang von Päpstlichen Missionswerken erhoben. Ihr Motto lautet: "missio - glauben. leben. geben." missio München ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts und ist zuständig für die Bistümer der Freisinger Bischofskonferenz, wozu auch das Bistum Speyer zählt. Aktionszeit ist der Oktober eines jeden Jahres mit dem "Sonntg der Weltmission", der in Deutschland immer am 4. Sonntag im Oktober begangen wird.

 
     

Kindermissionswerk "Die Sternsinger"

1846 wurde das deutsche Kindermissionwerk in Aachen gegründet und 1922 zu einem Päpstlichen Werk erhoben. Am bekanntesten ist die jährliche Sternsingeraktion, gemeinsam mit dem Bund der deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Zwischen 1. und 6. Januar besuchen die Sternsinger die Menschen in ihren Häusern und Wohnungen, um den Segen der Weihnacht zu bringen, und um Spenden für Kinder in Not zu sammeln. Das Kindermissionswerk "Die Sternsinger" ist die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder. Jährlich werden von den Spenden mehr als 2.300 Kinderprojekte in aller Welt gefördert.

 
     

Päpstliches Missionswerk der Frauen

 

 
     

CARITAS international

 

 
     
     

Kirche in Not

 

 
     
     

Bischöfliche Hilfswerke:

   

ADVENIAT

Die Bischöfliche Aktion "Adveniat" mit Sitz in Essen unterstützt pastoral-soziale Projekte in Lateinamerika und der Karibik. Der Förderschwerpunkt liegt auf dem Ausbau einer kirchlichen Infrastruktur. Erstmals wurde 1961 zu einer Kollekte zu Gunsten der Menschen in Lateinamerika aufgerufen. Der Name der Aktion stammt aus dem Vater Unser: "Adveniat regnum tuum" - "Dein Reich komme." Die Aktionszeit ist jeweils der Advent. Die Kollekte wird am 24. und 25. Dezember erbeten.

 
     

MISEREOR

Das Bischöfliche Hilfswerk Misereor wurde 1958 von den deutschen Bischöfen gegründet und ist das eigentliche entwicklungspolitische Hilfswerk der Kirche in Deutschland. "Misereor super turbam" - "Ich erbarme mich über das Volk", lautet das Leitwort. Misereor ist als Hilfswerk gegen "Hunger und Krankheit in der Welt" entstanden. Neben der Sammlung von Spenden und der entwicklungspolitischen Bewusstseinsarbeit hat Misereor als Fastenaktion den Auftrag, Anregungen für die inhaltliche Gestaltung der Fastenzeit zu geben. Dazu zählt z.B. ein Hungertuch, das jedes zweite Jahr von einem Künstler aus einem der Partnerländer von Misereor gestaltet wird. Der Kollektentermin ist immer der fünfte Sonntag in der Österlichen Bußzeit.

 

 
     

RENOVABIS

Renovabis, die Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa, ist das jüngste Hilfswerk der katholischen Kirche in Deutschland und wurde 1993 gegründet. Der Name stammt aus dem Psalm 104,30: "Renovabis faciem terrae" - "Du wirst das Angesicht der Erde erneuern". Renovabis unterstützt soziale, pastorale und gesellschaftspolitische Projekte. Der Kollektentermin ist der Pfingstsonntag.

 
     
     

Diözesane Einrichtungen:

   

Bischöflicher Hilfsfonds „Eine Welt“

 

 
     

Aktion Hoffnung GmbH

 

 
     
     

Weitere Eine-Welt-Organisationen:

   

AGEH - Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe e. V.

 

 
     

Bonifatiuswerk

 

 
     

Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e. V.

 
     

Solwodi

 
     

Ansgarwerk

 

   
     

MAZ Deutschland