Aktuelles

28.05.2020 18:08 Corona verändert derzeit unser Leben. Nachdem langsam wieder Lockerungen eintreten, so ist es trotzdem noch nicht möglich Konzerte und die dazugehörigen Proben abzuhalten.
Der Musikverein hat sich dazu entschieden, das  bekannte Marienlied "Segne du Maria" einzuspielen und mit früheren Bildern des Konzerts und aktuellen Bildern aus dem wunderschönen Innenraum der Pfarrkirche zu veröffentlichen.
Die Einleitung wird von Ortspfarrer P. Siegried Hutt SAC und ein weiterer Text von Toni Mader-Ehinger gesprochen. Das Video vom Kirchenkonzert finden Sie hier.  
> Artikel lesen
21.05.2020 21:14 Die Pfarrei Batzenhofen hat sich entschlossen, den Flurumgang den Gläubigen zu ermöglichen und mit Unterstützung der Kapellenbetreuer Ihnen den gewohten blumigen Anblick zu bieten.

Franz-Xaver Köhler hat Ihnen dazu auch interssanten geschichtlichen Hintergund zu den einzelnen Stationen (Kreuzen und Kapellen) zusammengestellt, so dass Sie neben dem Gebet die Möglichkeit haben, etwas mehr über Ihre Heimat zu erfahren.

Ebenso hat er für auswärtig Interessierte die Wegstrecke und die einzelnen Stationen in eine Karte eingezeichnet. Wir empfehlen Ihnen Ihre Runde an der Pfarrkirche Batzenhofen zu beginnen und zu beenden. Wenn Sie möchten, können Sie zwischen den einzelnen Stationen den Rosenkranz beten oder ein persönliches Gebet an den Kreuzen und Kapellen sprechen.
> Artikel lesen
12.04.2020 05:00 Mit einem besonderen Gruß möchte ich Sie ermutigen und erfreuen: In früheren Zeiten gab es das "risus paschalis" (sprich: pas-kalis) das Osterlachen.
Lachen deshalb, weil Jesus dem Tod ein Schnippchen geschlagen und ihn durch seine Auferstehung überwunden hat. Tod, wo ist nun dein Stachel? Lachen befreit von Anspannung, Stress oder auch Angst.
Lachen fördert die Gesundheit und fördert das Immunsystem. Ja, wer miteinander lacht, fühlt sich zusammengehörig. Und das Osterlachen ist gar eine gemeinschaftliche Befreiung. Nach Corona wird wieder Lachen und Freude sein. Ich wünsche Ihnen allen nach dieser besonderen Zeit die österliche Freude und Gelassenheit und möchte bei Ihnen mit einem kurzen Witz einen risus paschalis auslösen.
> Artikel lesen
02.04.2020 17:43 Bestimmt haben Sie den Osterpfarrbrief mit dem Martinsboten erhalten und auch den "roten Brandbrief" gelesen. Ja es ist uns in diesem Frühjahr und mit Ostern eine besondere Situation gegeben. Ob wir wie Goethes Faust auch den Osterspaziergang machen können? Wir werden es sehen...?
> Artikel lesen
01.11.2019 18:10 ja, das finde ich gut – da mach ich mit! Gottes Schöpfung… wo fängt sie jetzt an und wo hört sie auf? Die Schöpfung ist ja riesig!… Menschen, Tiere, Pflanzen, Boden, Luft, Wasser … es ist doch einfach Alles! Kann ich da als Einzelner überhaupt etwas machen? Vielleicht Müll vermeiden oder Wasser sparen? Soll ich mich beim Autofahren einschränken? Aber einmal wenig-stens im Jahr möcht ich einen gscheiten Urlaub machen, das muss schon sein? Und ohne Handy geht’s ja auch nicht. Und überhaupt: wenn ich mich einschränke -  und alle anderen machen nichts? Dann bin ich ein Naivling.
> Artikel lesen
05.03.2018 16:17 Liebe Pfarrgemeinde,  
jedes Jahr überrascht er uns, der Frühling, mit dem neuen frischen und bunten Leben. Darauf wartet die ganze Schöpfung, dass er nach den langen kalten Wintertagen mit seinem Licht und seiner Wärme kommt. Und wenn es dann soweit ist, will das Leben nicht mehr ruhen. Es rührt sich, bewegt sich und nimmt seinen Platz, ohne jemanden um Erlaubnis zu fragen.
Es ist eine Selbstverständlichkeit, das Gesetz der Natur. Doch wir Menschen wünschen uns immer etwas anderes:  wenn Sonne – dann Regen, wenn Regen – dann Sonne. Und wieder andere wünschen sich, dass sich am besten kaum etwas verändert. Ja alles soll am besten so bleiben wie man es gewohnt ist. So war es schon damals zur Zeit Jesu.
> Artikel lesen
27.02.2018 17:22 Das Jahr 2017 war seit fast 100 Jahren das erste Jahr, bei dem zu den feierlichen Weihnachtsgottesdiensten nur eine kleine Leihorgel zur Verfügung gestanden hatte, die ihren Platz vor dem rechten Seitenaltar gefunden hat. Bei der Jahreshauptversammlung 2018, der 10. in der Vereinsgeschichte, konnte der Kassier erstmals größere Ausgaben vermelden, da der Verein die erste Teilzahlung für den Orgelneubau übernommen hatte.
> Artikel lesen
01.04.2017 13:39 Wenn in früheren Zeiten ein Schiff auf einer längeren Reise in unbekannten Gewässern unterwegs war und der erlösende Ruf "Land in Sicht" aus dem Ausguck ertönte, war das Schlimmste überstanden. Unser Schifflein, das uns zu einer neuen Orgel tragen soll, ist nun schon seit über acht Jahren unterwegs und endlich sieht es so aus, als käme auch hier Land in Sicht: Der geplante Ablauf zum Bauabschnitt 2 der Renovierung unserer Pfarrkirche erfordert im Laufe diesen Jahres den Abbau der Orgel.
> Artikel lesen
29.11.2016 14:55 Liebe Pfarrgemeinde, wann eigentlich hat der Advent aufgehört, die stillste Zeit im Jahr zu sein? Es muss lange, sehr lange her sein. An keinem Zeitpunkt im Jahr haben wir so viel Stress: Adventsbasteln in den Vereinen, Weihnachtsfeier im Betrieb, auf den Weihnachtsmarkt gehen und Glühwein trinken, Geschenke für die Lieben kaufen … dann müssen wir ja noch den Christbaum besorgen und Plätzchen sollen auch rechtzeitig gebacken werden und wollten wir nicht noch den Sommerurlaub planen … Ach ja dann ist da auch das Konzert wo wir hin müssten und wenigstens einmal zur Rorate-Messe gehen, das müsste doch noch drin sein. Hat man ja sonst das ganze Jahr über nicht … So viele wichtige Dinge und Termine. So viel Überlegen und Planen und Rennen und Stöhnen. Alles, um das Kommen dessen vorzubereiten, der sagt: Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen … Wohl uns solch eines Herren!
> Artikel lesen