Vergütung

Über die Einstellung entscheidet in der Regel der jeweilige Pfarrer, der auch Anstellungsträger der Pfarrhausfrau ist.

Die Vergütung wird entsprechend einem eigenen Tarif (Anlehnung an den ABD) geregelt. Ein Entgelttarif und Manteltarif wird regelmäßig zwischen dem Klerusverband und dem Berufsverband der Kath. Arbeitnehmerinnen in der Hauswirtschaft für die bayerischen Pfarrhaushälterinnen verhandelt. Die Pfarrhausfrauen sind zusatz- und beihilfeversichert. Weihnachtszuwendung und Urlaubsgeld werden als "Jahressonderzahlung" im November ausbezahlt.

Falls die Pfarrhausfrau zusätzlich andere kirchliche Dienste übernimmt, z.B. als Pfarrsekretärin, Mesnerin, Organistin, Katechetin, sind dies separate Arbeitsverhältnisse.