Das Johanneshaupt

Das Violauer Johanneshaupt, eine Holzplastik aus der Spätgotik (um 1500), befindet sich in der Kirche neben dem linken vorderen Seitenaltar. Sie zeigt auf einer versilberten Holzschale das Haupt Johannes’ des Täufers (vgl. im Neuen Testament die Darstellung bei Mk 6,17-29 und Mt 14,3-12). Das Johanneshaupt ist das zweite Gnadenbild der Kirche und gilt als ein „Heiltum“. Sie wird gemäß altem Brauch mehrmals im Jahr den Pilgern auf den Kopf aufgelegt. Die Gläubigen erhoffen sich dadurch Hilfe bei Kopfschmerzen und anderen Erkrankungen, deren Ursache man im Kopf vermutet.

Termine zur Auflegung des Johanneshauptes:

24. Juni (Geburt Joh. des Täufers) bzw. am nächstliegenden Sonntag
Großer Wallfahrtstag zum Fest der Enthauptung des Johannes am letzten Sonntag im August

Genaue Angaben entnehmen Sie bitte unserem Gottesdienstanzeiger oder dem Wallfahrtsplan.

In besonderer persönlicher Not besteht die Möglichkeit, sich nach Vereinbarung das Johanneshaupt vom Wallfahrtspfarrer auflegen zu lassen.

Gebet zum hl. Johannes

Heiliger Johannes,
deine Aufgabe war es,
die Menschen auf die Ankunft
des Messias vorzubereiten.

Du hast sie zur Umkehr gerufen.
Du hast sie getauft. Du hast sie gemahnt,
gute Werke zu tun, die ihre Umkehr zeigen.

Herodes hat deine Predigt gehört.
Er hat gewusst, du hast Recht.
Aber er hat die Umkehr verweigert.
Er ließ dich enthaupten und deinen Kopf
auf einer Schale den Sündern übergeben.

Wir ehren dein heiliges Haupt
und bitten dich für jene,
die heute den Glauben verweigern,
stolz in ihren Sünden verharren,
die Umkehr hinauszögern
oder den Frieden in ihren Familien verhindern.

Erflehe ihnen die Gnade der Einsicht
und die Kraft, die richtigen Schritte zu tun.
Stehe denen bei, die in Krankheiten
des Leibes oder des Geistes
sich an dich wenden.
Erflehe ihnen am Throne Gottes
die Erhörung ihrer Gebete,
die Gesundheit des Leibes
und das ewige Heil der Seele.
Amen.