Pfarrkirche St. Peter und Paul Eckarts

In den Pfarreiverzeichnissen des Bistums Konstanz taucht 1275 Eckarts zum ersten Mal auf. Patronatsherren der Pfarrkirche St. Peter und Pauls sind die Herren von Werdenstein, einer Burg südlich des Dorfes.

Das Kirchenschiff stammt wohl noch aus dem 14./Anfang 15. Jahrhundert, der Chor hingegen wurde vermutlich 1479 neu erbaut. Im 18. Jahrhundert wurde das Schiff umgebaut, ab 1867 die Einrichtung erneuert.

Der Taufstein von ca. 1500, sowie Grabepitaphe der Werdensteiner (15. und 16. Jahrhundert) sind wahre Blickfänger.

Zur Pfarrei gehören neben dem Hauptort Eckarts auch die Dörfer Dietzen, Lachen, Thanners, Werdenstein und Zellers sowie einige Aussiedlerhöfe.

In der Burgruine Werdenstein befindet sich an der Stelle der aufgelassenen Burgkapelle St. Valentin jetzt eine Mariengrotte (Privatbesitz).