Feier der Hl. Woche

Wenige sind anwesend, aber alle sind dabei!

10.04.2020 13:52

Stadtpfarrer Raffaele De Blasi spricht bei der Feier des Palmsonntags und des Gründonnerstags vom Geheimnis der Kirche, deren Gemeinschaft alles Sichtbare übersteigt, und die uns Menschen auf Erden mit dem Himmel verbindet

Palmsonntag - Hl. Messe am Hochaltar

Liebe Gemeinde,

bereits in der vierten Woche ist es nun untersagt, öffentlich Gottesdienst zu feiern. Während ich die ersten drei Wochen nur zusammen mit unserem Mesner am Albertusaltar die Hl. Messe gefeiert habe, dürfen nun, in der Heiligen Woche, zumindest einige wenige Personen dabei sein: Zwei Lektoren, zwei Ministranten sowie ein Kantor/Organist - in unserem gewaltigen, prächtigen Münster, das annähernd 1000 Personen einen Sitzplatz bietet, eine verschwindend geringe Zahl von Menschen! Und dennoch habe ich am Gründonnerstag am Beginn der Liturgie gesagt: „Auch wenn kaum einer da ist, sind doch alle da!“ Unter dieser Prämisse habe ich die letzten Wochen jede Hl. Messe gefeiert: In Gedanken, im Gebet, in der Gemeinschaft der Kirche waren und sind alle da – alle Glieder unserer Gemeinde, vor allem die Treuen, die nie fehlen, unsere Kommunionkinder, die Älteren, die Kranken stehen genauso unsichtbar am Altar wie die ganze Kirche, ja der ganze Himmel! Denn in jeder Hl. Messe öffnet sich nicht nur der Himmel, in jeder Hl. Messe kommt der ganze Himmel zu uns! Brot und Wein werden verwandelt in den Hl. Leib und das kostbare Blut des Heilands, der Heiland selber ist verborgen unter den Gestalten von Brot und Wein da, und mit Ihm kommt eben der ganze Himmel zu uns – das große Geheimnis unseres Glaubens!

Dieser Tage habe ich immer wieder einmal mit Gemeindegliedern telephoniert, und jedes Mal sagten diese zu mir, dass ihnen die Hl. Messe fehle, und dass man erst dann merke, welch kostbarer Schatz uns im Hl. Messopfer geschenkt ist, wenn es von uns nicht mitgefeiert werden darf.

So ist es doch oft in unserem Leben: Vieles ist für uns so selbstverständlich, dass wir um seinen Wert erst dann wissen, wenn es uns genommen ist; das gilt für Menschen, für unsere Gesundheit, für unsere Freiheit, und auch für unseren Glauben.

Vielleicht lernen wir alle momentan manches neu schätzen, das uns bislang so selbstverständlich erschien und worüber wir deshalb kaum noch nachgedacht haben; und vielleicht erwächst aus unserem momentanen Bittgebet eine neue Dankbarkeit für unser Leben, für unsere Freiheitsrechte, für unsere Glaubensfreiheit, für unsere Kirche.

Dass wir alle die Gesundheit des Leibes und der Seele bewahren und gerade jetzt, an den Tagen der Erinnerung an das Leiden und Sterben des Herrn Kraft schöpfen im Blick auf sein heiliges und heilbringendes Kreuz, das wünscht Ihnen und Euch

Ihr und Euer Pfarrer Raffaele De Blasi.

Hl. Messe am Palmsonntag
Gründonnerstag - Liturgie vom Letzten Abendmahl, Hl. Messe am Hauptaltar gen Osten
Gründonnerstag - Liturgie vom Letzten Abendmahl