16:57:19
16:57:19
18:05:17

Bergmessen und Berggottesdienste im Freien

 

„Erde singe, dass es klinge, laut und stark dein Jubellied! Himmel
alle, singt zum Schalle dieses Liedes jauchzend mit! Singt
ein Loblied eurem Meister! Preist ihn laut, ihr Himmelsgeister!
Was er schuf, was er gebaut, preis ihn laut!“
(Gotteslob, Nr. 411)

 

 

Liebe Bergfreunde,

„Auf einem Berg“, so können wir oft hören, „fühl ich mich Gott einfach näher als im Flachland!“

Tatsächlich gilt ja von alters her der Gipfel eines markanten Berges, wie z. B. der Olymp in Griechenland, als Wohnort der Götter. Und wenn wir in die Bibel schauen, ist der Berg der Ort, an dem sich Gott und Mensch begegnen: Mose hat auf dem Sinai die zehn Gebote erhalten und Jesus verkündet die Seligpreisungen von einem Berg aus.

Fast jeder von uns hat schon einmal die Erfahrung gemacht: Von oben schaut die Welt ganz anders aus. Vieles, was uns im Alltag belastet, relativiert sich durch den Abstand. Wir überschauen die Ebene und bei guter Fernsicht eröffnet sich manchmal sogar in grandioses Panorama – wir atmen freier und kommen ins Staunen!

Mit dieser Broschüre lade ich Sie ein, sich wieder einmal eine solche Erfahrung zu gönnen, allein oder zu zweit, in der Familie oder mit Freunden. Unsere Angebote wollen Anregung sein, als Spaziergänger und Wanderer, Biker oder Bergsteiger neu die Nähe Gottes in der Schöpfung zu entdecken und – so gestärkt – das eigene Leben als Geschenk zu sehen.

Ihr 
Prälat Dr. Bertram Meier
Leiter des Bischöflichen Seelsorgeamtes

 

Das aktuelle Programm zum Download:

application/pdf
Berggottesdienste_2017 (pdf / 1,23 MB)