Aktuelles

06.11.2014 12:13 Augsburg (pba). Im Kloster Maihingen in der Nähe von Nördlingen werden ab Mitte November 40 Flüchtlinge untergebracht. Zur Begrüßung der ersten Gäste und als Dank für alle Beteiligten wird Bischof Dr. Konrad Zdarsa am Samstag,
15. November, um 11 Uhr in der Maihinger Klosterkirche einen Gottesdienst feiern. Betreut werden die Flüchtlinge von Mitgliedern der Gemeinschaft „Lumen Christi“, die das Kloster seit Längerem nutzt. In die Planungen für die Aufnahme der neuen Bewohnerinnen und Bewohner waren neben Lumen Christi und der Pfarrgemeinde auch die politische Gemeinde, der Landkreis Donau-Ries, die Regierung von Schwaben sowie die Diözese Augsburg als Eigentümerin des Gebäudes eingebunden.
> Artikel lesen

Aufruf zur Sonderkollekte
Bischöfe bitten um Unterstützung und Gebet für die Flüchtlinge im Mittleren Osten

09.10.2014 12:39 Aufgrund der immer brutaleren Angriffe der Milizen des sogenannten „Islamischen Staates“ (IS) auf Andersgläubige rufen die deutschen Bischöfe zu einer Sonderkollekte am 12. Oktober 2014 für die Flüchtlinge im Mittleren Osten auf. „Uns Christen ist in dieser Situation vor allem aufgetragen, den Notleidenden zu helfen", so die Bischöfe. Trotz der schon geleisteten Hilfen fehle es weiterhin an Unterkünften, Lebensmitteln und medizinischer Versorgung. Den Aufruf zur Sonderkollekte verbinden sie mit dem Appell, für die Flüchtlinge und alle Opfer der Gewalt in Syrien und im Irak zu beten. Den Aufruf der Bischöfe zur Sonderkollekte können Sie auf den Seiten der Deutschen Bischofskonferenz nachlesen. Die Fürbitten finden Sie hier: Fürbitten zur Sonderkollekte (20,6 kB)

Katholische Landvolkbewegung
Förderpreis für vorbildliche Projekte zum Thema „Flüchtlinge, Asylbewerber im ländlichen Bereich“

23.09.2014 13:14 Die Stiftung "Solidarisches Landvolk" der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) in der Diözese Augsburg hat einen Förderpreis zum Thema "Flüchtlinge, Asylbewerber im ländlichen Bereich" ausgeschrieben. Ziel dieses Förderpreises sei es, "vorbildliche Initiativen bekannt zu machen, das Engagement anzuerkennen und andere Personen(gruppen) anzuregen, in ähnlicher Weise aktiv zu werden und so die Situation der Flüchtlinge in unseren Dörfern zu verbessern", heißt es in der Ausschreibung. Insgesamt sollen dabei drei beispielhafte Projekte oder Initiativen mit einer Summe von jeweils 500 Euro ausgezeichnet und unterstützt werden. Kriterien für die Vergabe sind die Beteiligung von Ehrenamtlichen und das Engagement im ländlichen Raum unter Einbeziehung von öffentlichen/kirchlichen Einrichtungen. Anträge bis zum 31. Oktober 2014 bitte formlos und mit einer kurzen Darstellung des Projekts (mit Foto) an folgende Adresse senden: Stiftung Solidarisches Landvolk, Peutingerstraße 5, 86152 Augsburg. Mehr über die Stiftung erfahren Sie auf den KLB-Seiten.

Weltkindertag
Gute Verständigung unter jungen Flüchtlingen auch ohne Sprache

19.09.2014 16:00 Anlässlich des Weltkindertages am 20. September machen die bayerischen Wohlfahrtsverbände auf die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge aufmerksam. Diese jungen Leute, meist Burschen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren, kommen aus fernen Ländern nach Deutschland, weil in ihrer Heimat Krieg und Hunger herrschen und sie dort keinerlei Zukunft sehen. Viele von ihnen haben Schlimmes erlebt. Die Katholische Jugendfürsorge (KJF) im Bistum Augsburg nimmt sich im Auftrag der Jugendämter rund 40 dieser Jugendlichen in mehreren Einrichtungen an. Auf den KJF-Seiten lesen Sie dazu eine Reportage über die Erfahrungen eines 15-jährigen Jugendlichen aus Somalia, der derzeit zusammen mit acht Gleichaltrigen in einer Wohngruppe in Immenstadt-Bühl lebt.
26.08.2014 13:46 Augsburg (pba). Das Bistum Augsburg stellt für die Menschen im Nordirak eine Soforthilfe in Höhe von 50.000 Euro bereit. „Uns erreichen aus dem Irak erschütternde Bilder. Wir dürfen die Not der Flüchtlinge, von denen viele Christen sind, nicht vergessen“, betont Pfarrer Dr. Ulrich Lindl, Leiter der Hauptabteilung III: Kirchliches Leben. „Was sich gerade im Nahen Osten ereignet, geht vielen von uns sehr nahe!“, so Pfarrer Lindl weiter. Die Abteilung „Mission, Entwicklung, Frieden“ sei seit langem mit den Diözesen im Nordirak verbunden. „In dieser unfassbar schwierigen Zeit dürfen wir deshalb unsere Brüder und Schwestern nicht alleine lassen.“
> Artikel lesen

Caritas bittet um Spenden für Vertriebene im Irak

19.08.2014 13:33 Augsburg (pca). Die Caritas bittet um Spenden für die Unterstützung von Vertriebenen und Flüchtlingen im Irak. Dort hat sich die Lage zugespitzt. Hunderttausende Menschen haben auf der Flucht vor der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) ihre Heimat verlassen müssen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas Irak berichten tagtäglich von unfassbarem Leid. Angesichts dieser unhaltbaren Zustände fordern Papst Franziskus und die Deutsche Bischofskonferenz eine deutliche Ausweitung der humanitären Hilfe. Diözesan-Caritasdirektor Pfarrer Dr. Andreas Magg will dieses Anliegen unterstützen und bittet die Bevölkerung um Spenden. „Wir müssen jetzt helfen und dürfen nicht abwarten, was vielleicht noch kommen könnte.“ Der Diözesan-Caritasverband hat ein Spendenkonto eingerichtet. Spenden werden direkt an Caritas International weitergeleitet.