Dekanatswallfahrt am 18.05.2019

Dekanatswallfahrt 2019 von Siefenwang nach Horgau

15.08.2019 16:35

Schon zum vierten Mal fand heuer die Wallfahrt des Dekanats Augsburg-Land statt, sie stand diesmal unter dem Motto „Maria“.

Um das Dekanat besser kennen zu lernen lud das Vorbereitungsteam unter der Leitung von Dekanatsratsvorsitzende Brigitte Baumeister heuer in den westlichen Teil des Dekanats ein und hatte eine Strecke zwischen Siefenwang und Horgau ausgesucht. Mit Texten, Bibelstellen, Liedern und Gedanken wurde immer wieder in Impulsen angeregt über die eigene Beziehung zu Maria und den Menschen nachzudenken.

Es waren mehr als 60 Wallfahrer aus dem ganzen Dekanat unterwegs, Treffpunkt war in Horgau.

Mit einem Bus wurden die Wallfahrer zum Ausgangspunkt Siefenwang gebracht.

In der kleinen  Kapelle “Zur unserer lieben Frau“ von Siefenwang versammelten sich alle um das Team. Die Mesnerin Frau Nachtrub erzählte einige interessante Details von der Kapelle. Nach der Begrüßung von Gertrud Rothfelder, einem Lied und dem Impuls über die Worte Marias, gings dann endlich los, bei bestem Pilgerwetter und mit einem Kreuz an der Spitze des Zuges.

Durch Wald und Wiesen führte der Weg, im Austausch, in Stille, singend oder rosenkranzbetend.

Unser Weg führte durch Häder nach Neuhäder, in die Kirche „Maria Himmelfahrt“, die Mesnerin Frau Kugelmann erzählte hier ein paar Besonderheiten von der schönen Kirche, nach einem Impuls und einem Lied gings weiter durch die schönen hügeligen Fluren.

Nachdem die Gruppe eine Anhöhe erreicht hatten, erwartete sie an einem Wegkreuz “Am roten Kreuz“ ein herrlicher Pausenplatz, fleißige Helfer hatten Bierbänke aufgebaut, auch im Gras ließ es sich wunderbar rasten. Brotzeit und Getränk waren im Rucksack mitgebracht.

Weiter gings nach Bieselbach durch einen Wald, dahinter erreichten die Pilger betend die Kapelle „St. Franz Xaver“. Die Kapelle ist ein Kleinod mit großem Kunstschatz, zu sehen ist ein spätgotischer Renaissance-Flügelaltar aus Lindenholz geschnitzt. 

Nach einer kleinen Führung durch Diakon Stefan Siegel, die großes Staunen hervorrief, ging die Gruppe bis zu einem Platz am Ende des Ortes um noch einmal mit einigen Worten und einem gesungenen Magnifikat die Gedanken zu sammeln.

Dann gings auf der letzten Etappe in wunderbarer Abendstimmung an der Roth entlang schließlich nach Horgau zur Pfarrkirche St. Martin. Wir wurden mit Glockengeläut begrüßt.

Dankbar und zufrieden feierten wir um 21:30 Uhr mit Dekan Thomas Pfefferer, dem Ortspfarrer Karlheinz Reichart, Prodekan Martin Gall und Diakon Stefan Siegel einen bewegenden Gottesdienst gestaltet vom Vorbereitungsteam und dem Organisten Herrn Kriener.

Im Pfarrheim gab es anschließend ein gemütliches Beisammensein bei Getränken und Imbiss.

Nach viele positiven Stimmen und der spürbaren Freude über die schöne Wallfahrt wird es sicher, in einem Jahr, in einer andren Ecke des Dekanats wieder eine Wallfahrt geben.