Die plastische Darstellung des Andachtsbildes in der Greifenberger Herrgottsruh-Kapelle

Im Zeitalter des Barock gab die Betrachtung des leidenden Heilandes vielfach Anlass, eigene Kapellen oder spezifische Nischen in den Kirchen zu erbauen, um die Ruhe oder Rast Christi oder den Christus im Kerker den Menschen vor Augen und Herz zu stellen. So ließ die Wirtsfamilie Ziegler in Greifenberg im Jahre 1695 eine eigene Kapelle errichten. Natürlich hat auch die bedeutende Bildhauersippe Luidl in Landsberg sich der verschiedenen Typen des leidenden Christus angenommen. Die hervorragendste Persönlichkeit in dieser Werkstatt war Lorenz Luidl (um 1645 - 1719). Es liegt nahe, dass neben der Stadt Landsberg die nähere Umgebung, im weiteren Sinn das heutige Kreisgebiet, am meisten von dieser fruchtbaren Künstlerpersönlichkeit profitierte. Viele Werke sind vom Künstler selbst signiert, noch mehr können ihm aufgrund der charakteristischen Merkmale seiner Arbeiten zugeschrieben werden. In der Zusammenstellung vom ehemaligen Kreisheimatpfleger W. Neu sind die Figuren in der Greifenberger Kapelle dem Meister selbst zuerkannt und auch archivarisch nachgewiesen. Es handelt sich dabei um die Hauptfigur ,,Christus in der Ruhe" und die flankierenden Figuren der Heiligen Sebastian und Wendelin, in der Bekrönung (Aufsatz des Altares) um eine Halbfigur von Gottvater im Wolkenkranz, in der Predella (Sockel des Altares) um eine Pieta (Schmerzensmutter) und die Heiligen Anna und Elisabeth. Leider sind letztere drei Figürchen im Jahre 1967 gestohlen worden. Als weitere Beispiele des sitzenden, leidenden Heilandes aus der Werkstatt von Luidl seien genannt: eine Skulptur in der Stadtpfarrkirche Landsberg, die einmal in der Kirche in Sandau gestanden haben soll, eine Skulptur in der alten Friedhofskirche Landsberg, eine Skulptur in Stoffen, die in der sog. Schwedenkapelle gestanden hat, zwei Skulpturen in der Gruftkapelle zu Eresing und eine Skulptur in der Kirche Hl. Kreuz in Rammertshofen.

Pater Winfried Mayr (OSB)

Gott hilft uns nicht immer am Leiden vorbei, aber er hilft uns hindurch.

J.A.Bengel