Organistenkurs 2021

Neue Impulse für das Orgelspiel

Begeistert kehrten 19 Organistinnen und Organisten vom Organistenkurs der Diözese Augsburg an ihre Heimatorgeln zurück

23.09.2021 08:38

Sie alle vereint die Liebe zur Kirchenmusik: 19 Organistinnen und Organisten bildeten sich beim diesjährigen Organistenkurs des Amtes für Kirchenmusik in der Diözese Augsburg fort. Am Ende konnten die Organistinnen und Organisten mit vielen neuen Anregungen für ihr Orgelspiel das Kloster Roggenburg verlassen.

Die Teilnehemer/innen des Organistenkurses 2021 mit den Dozenten Domorganist Josef Still und P. Stefan Kling vor der großen Orgel der Klosterkirche Roggenburg

„Pater Stefan Kling und Josef Still sind Kapazitäten“, meinte Kursteilnehmer Ansgar Gohlke über die beiden Referenten des Kurses. Pater Stefan Kling leitete den Kurs auch in diesem Jahr und unterrichtete die Anfänger im Improvisieren an der Orgel und im Spiel von Orgelliteraturstücken. Der Trierer Domorganist Josef Still schulte die fortgeschrittenen Organistinnen und Organisten. Jedes Jahr im September wird der Organistenkurs angeboten. Der Bundeswehrsoldat Ansgar Gohlke nahm bereits zum dritten Mal an dem Kurs in Kloster Roggenburg teil. Von der Kursatmosphäre und von den vielen Impulsen war Gohlke begeistert. Er dankte bei einer Abschlussrunde für die Fortbildung, aber auch für die Geduld der anderen Kursteilnehmer.

Für den Kurs hatten alle Organistinnen und Organisten Orgelwerke und kleine Improvisationen vorbereitet. Diese wurden im Kurs dann gegenseitig vorgetragen und besprochen. Aber auch neue Improvisationsmodelle probierten die Teilnehmer aus. Zum Kurs gehört immer auch eine kleine Exkursion. In diesem Jahr fuhren die Kursteilnehmer – unter ihnen Schüler, Studenten, Lehrer, Ärzte und Pensionäre – nach Ulm zur Basilika Wiblingen. Dort bekamen sie die neue Hauptorgel, ein Instrument der Orgelbauwerkstatt Winterhalter, vorgestellt. Nachdem Domorganist Still Viernes zweite Orgelsinfonie vorgetragen hatte und damit die unterschiedlichsten Klangfarben der Orgel vorgestellt hatte, besichtigten die Kursteilnehmer die Orgel aus nächster Nähe und bekamen von Pater Stefan Kling einzelne Register vorgestellt. Die neuen Anregungen konnten einzelne Kursteilnehmer noch während des Kurses bei einer Messe in der Roggenburger Klosterkirche anwenden. Neue Klänge dürften inzwischen auch in der ein oder anderen Pfarrkirche des Bistums zu hören gewesen sein.

Bernhard Ledermann