Aktuelles

09.10.2015 16:53 In diesem Jahr begeht die Kongregation der Missionare vom Kostbaren Blut ihr 200. Gründungsjubiläum. Seit dem Jahr 1871 wirken die Missionare vom Kostbaren Blut im Bistum Augsburg im Kloster Maria Baumgärtle. Jahrzehntelang waren die Missionare auch in der Pfarrei Lindenberg/Allgäu tätig sowie mit verschiedenen pastoralen Aufgaben in der Diözese Augsburg wie beispielsweise der Förderung des Priesternachwuchses betraut. Nun wurde der Gründer der Missionare, der heilige Kaspar del Bufalo, in den Augsburger Diözesankalender aufgenommen.
> Artikel lesen
27.04.2015 18:50 60 Tage nach Ostern, in diesem Jahr am 4. Juni, feiern die katholischen Christen auf der ganzen Welt Fronleichnam. Mit diesem Fest, das in der Liturgie „Hochfest des Leibes und Blutes Christi“ genannt wird, verehrt die katholische Kirche die leibliche Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie. Im Bistum Augsburg hat das Fest eine besonders lange Tradition: Bereits 1286 fand hier die erste Fronleichnamsprozession in Bayern statt. Der Begriff Fronleichnam leitet sich vom mittelhochdeutschen vrônlîcham, ‚des Herren Leib‘, ab (vrôn ‚was den geistlichen oder weltlichen Herrn betrifft‘ und lîcham ‚der Leib‘).
> Artikel lesen
10.04.2015 10:00 Der erste Sonntag nach Ostern wird in der katholischen Kirche „Weißer Sonntag“ genannt. In diesem Jahr wird am 12. April in zahlreichen Pfarrgemeinden der Diözese Augsburg die erste Heilige Kommunion der Kinder gefeiert. Der Name „Weißer Sonntag“ leitet sich von den weißen Gewändern ab, die die Neugetauften zu diesem Anlass in der Frühzeit des Christentums trugen. Als sichtbares Zeichen für das an Ostern empfangene Taufsakrament sollten die Gewänder die innerliche Reinigung durch das Taufwasser versinnbildlichen und ein Zeichen für den in Christus neu geborenen Menschen sein.
> Artikel lesen
01.10.2014 14:03 In ihrem Rundschreiben vom 8. Juni 2014 nimmt die Gottesdienstkongregation Stellung zur Bedeutung und zu aktuellen Fragen des Friedensgrußes in der Messfeier. Das Schreiben ist der Abschluss einer längeren Diskussion über den liturgischen Ort des Friedensgrußes innerhalb der Messfeier. Bereits auf der Bischofssynode über die Eucharistie im Jahr 2005 wurde überlegt, ob der Friedensritus nicht besser seinen Platz vor der Gabenbereitung hätte, wie es im ambrosianischen Ritus und im Messritus von Zaire der Fall ist. Auch Papst Benedikt zeigte in seinem Apostolischen Schreiben Sacramentum caritatis vom 22. Februar 2007 eine gewisse Sympathie für diese Überlegungen und beauftragte die zuständigen Behörden, den Vorschlag zu prüfen. Eine Befragung der Bischofskonferenzen im Mai 2008 brachte jedoch das Ergebnis, dass das Zeichen des Friedensgrußes an seinem traditionellen Ort in der Messfeier bleiben soll. Einige Anmerkungen von Pfarrer Ulrich Müller, Liturgischer Referent im Bistum Augsburg.
> Artikel lesen
02.09.2014 17:44 Mittlerweile ist das neue Gotteslob in unserer Diözese Augsburg eingeführt . Vom Carus-Verlag in Stuttgart wurde nun eine kostenlose Web-App zum neuen Gotteslob für PCs, Smartphones und Tablets erstellt.
> Artikel lesen
28.03.2014 21:34 Erstkommunionzeit ist Geschenkezeit. Viele Eltern, Paten und weitere Gäste möchten ihrem Erstkommunionkind ein Buch schenken, das ihm einen Impuls für sein religiöses Leben gibt. Die Auswahl ist aber schwierig, da der Büchermarkt schier unüberschaubar ist. Die Hauptabteilung VI für Grundsatzfragen hat eine Liste mit empfehlenswerten Erstkommunionbüchern zusammengestellt.
> Artikel lesen
28.11.2013 12:17 »Die Freude des Evangeliums erfüllt das Herz und das gesamte Leben derer, die Jesus begegnen. ... Ich lade jeden Christen ein, gleich an welchem Ort und in welcher Lage er sich befindet, noch heute seine persönliche Begegnung mit Jesus Christus zu erneuern oder zumindest den Entschluss zu fassen, sich von ihm finden zu lassen, ihn jeden Tag ohne Unterlass zu suchen. Es gibt keinen Grund, weshalb jemand meinen könnte, diese Einladung gelte nicht ihm, denn ›niemand ist von der Freude ausgeschlossen, die der Herr uns bringt‹.« (Evangelii gaudium, Nr. 1 und 3). Mit diesen Worten beginnt das Apostolische Schreiben von Papst Franziskus, das bei aller Programmatik mitnichten eine Regierungserklärung zu sein beansprucht.
> Artikel lesen
19.03.2013 11:36 Predigt von Papst Franziskus in der Messe zur Amtseinführung auf dem Petersplatz am Hochfest des heiligen Josefs, den 19. März 2013
> Artikel lesen
19.03.2013 01:04 An die Priester, Gottgeweihten und Laien der Erzdiözese.
Zerreißt eure Herzen, nicht eure Kleider,
und kehrt um zum Herrn, Euren Gott!
Denn er ist gnädig und barmherzig,
langmütig und reich an Güte …
> Artikel lesen

Habemus Papam

14.03.2013 00:50 Papst Franziskus I. Franziskus ist der neu gewählte Papst! Gott, du Hirte und Lenker aller, die an dich glauben,
sieh gnädig auf deinen Diener, unseren Papst Franziskus,
den du zum Hirten deiner Kirche berufen hast.
Gib, dass er durch Wort und Beispiel
das Heil deines Volkes fördert,
und führe ihn mit der ihm anvertrauten Herde
zum ewigen Leben.