Das ist uns wichtig

Neugierig auf Gott – und die Welt
„Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder, könnt Ihr nicht ins Himmelreich eingehen.“
In den Kindern sieht Jesus Vorbilder – und das vor 2000 Jahren in einer
Gesellschaft, die Kindern kein hohes Ansehen zollte. Wir sehen darin auch den Auftrag, unsere Kinder als besonders wertvolle Geschenke Gottes zu schätzen, jedes Kind in seiner Einzigartigkeit zu entdecken und zu fördern, uns von der Neugierde unserer Kinder begeistern zu lassen.
Jesus bringt uns Gott mit Erfahrungen nahe, wie wir sie in einer schönen familiären Situation erleben können. Deshalb möchten wir unsere Kinder spüren lassen, dass Gott wie Vater und Mutter jeden von uns in sein Herz geschlossen hat, dass wir mit Gott den Alltag gestalten und Feste feiern können, wie wir mit seiner Schöpfung, den Menschen, Tieren und Pflanzen freundlich umgehen können.

Bewegungserziehung
Turnen
Einmal wöchentlich findet für alle Gruppen eine Turnstunde statt. Diese ist bei den Kindern sehr beliebt. Sie dient der körperlichen Ertüchtigung, der Vorbeugung von
Haltungsschäden und der Gleichgewichtsschulung.
Aber eine Stunde pro Woche kann bei weitem nicht den Bewegungsdrang der Kinder stillen.

Bewegungsbaustelle
Was bedeutet das?
Die Bewegungsbaustelle wird täglich neu entdeckt.
Im Turnraum stehen den Kindern viele Materialien zur Verfügung: Verschieden große und kleine Matten, geometrische Polster, Langbank, Reifen, Tunnel, weiche Bälle, … Es wird das Gleichgewicht geschult, die Bewegungsabläufe koordiniert, die Grobmotorik gefördert, Ängste abgebaut, Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten gesetzt.
Dies alles erhöht die Freude an der Bewegung und gibt Sicherheit. Gleichzei-tig werden die sozialen Fähigkeiten der Kinder gestärkt. Da heißt es, sich untereinander zu arrangieren und Kompromisse einzugehen. Die größeren Kinder helfen den kleineren Kindern und zeigen ihnen, wie sie besser zu recht kommen. Die Kinder lernen, sich an Regeln zu halten, und übernehmen somit Eigenverantwortung.

Garten
Unser anregungsreicher Garten bietet viele Möglichkeiten der körperlichen Betätigung wie z.B. Kletterwand, Balancierbalken, Turnstangen, Rutsche und Trampolin. Forschen und Erleben.
Dies ist uns ganz wichtig, denn:
Der Tastsinn und Berührungssinn stellt eine wesentliche Grundlage dar, damit das Kind Dinge unterscheiden und identifizieren kann, und trägt so zur Entwicklung der Formwahrnehmung und Formunterscheidung bei (= Vorraussetzung für das Lesen und Rechtschreiben).
Außerdem macht das Experimentieren mit Wasser den Kindern sehr viel Freude und hilft ihnen, unsere Welt besser zu be-GREIFEN.

Verschiedene jährlich wechselnde Projekte
Im „Projekt“ werden die Interessen der Kinder aufgegriffen. Mit verschiedenen Lernangeboten versuchen wir gemeinsam, das Thema zu erarbeiten und ihre Interessen zu fördern. Die Dauer eines Projektes ist unterschiedlich lang. Sie variiert zwischen einer Stunde und mehreren Wochen.
z.B. Waldprojekt, …

Vorschule

Unsere 5 – 6 Jährigen sind neugierig, wissbegierig und sehr interessiert an speziellen Förderungen.
Diesem Bedürfnis kommen wir in unserer Einrichtung gerne nach. Die Vorschulkinder treffen sich regelmäßig um 8.30 Uhr für ca. 1 Stunde im Arbeitszimmer bzw. Turnsaal (z.B. Würzburger Sprachprogramm, mathematische Bildung nach Prof. Preiß …).

Sprachförderung
Sprachkompetenz ist eine wesentliche Voraussetzung für schulischen und beruflichen Erfolg. Sprachförderung geschieht bei uns jedoch nicht nur als isolierte Arbeit, sondern begleitet den täglichen Ablauf im Kindergarten. Wir haben das „Würzburger Sprachprogramm“ auf unsere Einrichtung übertragen, d.h. wir bauen die Spracherziehung in den Alltag und in alle Projekte ein.
Besonders großen Wert legen wir auf:

  • aktives Zuhören und andere aussprechen lassen
  • Wecken der Sprechfreude durch Rätsel, Reime, …
  • Erzählen, Nacherzählen und Nachspielen von Geschichten
  • Freude an Büchern und richtiger Umgang damit
  • Erweitern des Wortschatzes und Zuordnen von Begriffen
  • Heraushören von Lauten und Sprechen in ganzen Sätzen
  • Verbales Lösen von Konflikten

Mathematische Bildung

Für die Entwicklung mathematischer Kompetenz ist es uns wichtig, den Kindern grundlegende mathematische Bereiche regelmäßig anzubieten.
Darüber hinaus ermöglichen wir gezielt Lernangebote, in denen die Kinder „mathematische“ Denk- und Handlungsweisen erproben und einüben können:

  • Kaufladen spielen
  • geometrische Formen im Alltag erkennen, erlernen und zuordnen
  • Zahlen erkennen und entsprechenden Mengen zuordnen
  • Raum erfahren im Freispiel und beim Turnen
  • Wiegen, messen, vergleichen, sortieren … z.B. beim Kochen, Backen usw.

Experimentieren

Kinder greifen begeistert naturwissenschaftliche und technische Vorgänge auf. Diese Begeisterung wollen wir durch attraktive Lernangebote wach halten.
Uns ist wichtig, dass diese Angebote einen Bezug zum Lebensalltag der Kinder haben und alle Versuche von den Kindern selbst durchgeführt werden können.

Beispiele:
Wir experimentieren mit Schnee.
Wir experimentieren mit Wasser und Salz (aus dem Alltagsbereich des Kindes).

Solche Lerninhalte machen den Kindern viel Freude und fördern die Neugier.

Wichtig: Alle unsere Angebote, Förderungen und Aktivitäten dienen einer guten Schulvorbereitung.