Aktuelles

 

Die Arbeitshilfe 2019 ist soeben erschienen!

06.02.2019 09:39 Die neue Arbeitshilfe der diözesanen Altenseelsorge beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den verschiedensten Zugängen zum Thema BAUM für die Seniorenarbeit. Ihr Titel lautet: "Die Botschaft der Bäume". Wir alle haben ja im Lauf unseres Lebens mit unseren Mitgeschöpfen, den Bäumen, eigene Erfahrungen gemacht. Um diese für die Seniorenarbeit fruchtbar zu machen bieten wir dazu Bausteine für Seniorennachmittage und Besuchsdiensttreffen an, Ideen für Gottesdienste sowie verschiedenste biografisch gefärbte Texte, Rätsel, Geschichten und Gebete bei denen Bäume eine Rolle spielen. Auch Bastel- und Liedvorschläge kommen nicht zu kurz. Neben dem thematischen Schwerpunkt beinhaltet das 92 Seiten starke Heft auch Gedichte und Geschichten, die bei verschiedensten Anlässen im Jahreskreis eingesetzt werden können, manche davon in schwäbischer oder bayrischer Mundart. Ergänzt wird das Ganze noch durch einen Informationsteil u. a. mit interessanten Ausflugstipps. Es ist gegen eine Aufwandsentschädigung von 2,50 € (+ Porto) erhältlich.
23.01.2019 15:16 Einen Bericht über den Start des Ausbildungskurses LeA(R) der in Kooperation zwischen der Altenseelsorge und dem KFDB Diözesanverband Augsburg stattfindet, können Sie hier nachlesen: https://www.frauenbund-augsburg.de/aktuelles/detail?newsid=819
> Artikel lesen
12.12.2018 16:35 Intensive Begegnungen bei den Besinnungstagen 2018 Unter dem Motto „Adventliche Begegnungen“ trafen sich in diesem Jahr vom 4. bis 6. Dezember dreiundzwanzig ehrenamtlich in der Seniorenarbeit tätige Frauen zu den alljährlich stattfindenden Besinnungstagen, die gemeinsam von allen Mitarbeitern der Altenseelsorge vorbereitet und ausgerichtet wurden. In einer ersten Vorstellungsrunde am Dienstagnachmittag erzählten sich die Teilnehmerinnen gegenseitig von wichtigen Begegnungen in ihrem eigenen Leben, um daran anschließend die Begegnung zwischen Maria und Elisabeth wie sie der Evangelist Lukas aufgezeichnet hat, näher zu betrachten. Dazu tanzten sie gemeinsam das „Marienmenuett“ und beschrieben einzelne Aspekte dieser Begegnung. Sie versetzten sich spielerisch in die beiden werdenden Mütter um sich anschließend in einer Einzelbesinnung damit zu beschäftigen, was dieses wichtige Geschehen unserer Heilsgeschichte mit ihnen selbst zu tun hat. Die abendliche Besinnung in der Kapelle des Hauses St. Ulrich hatte dann die Begegnung Marias mit dem Engel Gabriel zum Thema. Diakon Robert Ischwang führte versiert in verschiedene künstlerische Darstellungen zu diesem Thema ein um danach anhand eines Bildes von Fra Angelico die Vorstellungen der Renaissance dazu näher zu beleuchten, in der die besondere Entscheidungssituation des einzelnen Menschen ins Zentrum des Interesses rückt. Hier waren alle angefragt über Entscheidungssituationen ihres eigenen Lebens nachzudenken.
> Artikel lesen
26.09.2018 15:46 Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die GEMA und der Verband der Diözesen Deutschlands es geschafft haben einen Rahmenvertrag abzuschließen, der tatsächlich in diesem Jahr bereits rückwirkend gilt. Damit fallen die befürchteten Mehrkosten für Musiknutzung in den Seniorenkreisen wieder weg. Genaueres können Sie dem neuen GEMA-Merkblatt entnehmen, das wir Ihnen bei Bedarf gerne zusenden bzw. unten sehen Sie es beigefügt. aus dem Infobrief 3/2018 https://www.gema.de/musiknutzer/musik-lizenzieren/katholische-kirche/
> Artikel lesen
22.08.2018 18:38    03.08.2018 Augsburg (pba). Der „Tag der Ehejubilare“ während der Ulrichswoche ist längst zu einer guten Tradition geworden. Aber heuer haben sich dazu so viele Paare angemeldet, dass der Platz nicht für alle reichte. Deshalb gab es heute im Haus Sankt Ulrich und in der Basilika St. Ulrich und Afra einen zweiten solchen Festtag. 180 Jubelpaare sind dabei zusammengekommen, um auf insgesamt fast 9.600 gemeinsame Jahre zurückzublicken. Drei Paare konnten dabei heute 65 Ehejahre feiern. Es gehe im Leben wie in einer Ehe nicht darum, zu den „Jungen, Reichen und Schönen“ zu gehören, richtete sich Domdekan Dr. Bertram Meier während des Gottesdienstes in der Ulrichsbasilika an die Paare. Viel wichtiger sei es, über deren Rolle in der Kirche und in den Familien nachzudenken. 
> Artikel lesen
10.07.2018 17:01 Augsburg (pba). Im Rahmen der Ulrichswoche haben heute zahlreiche Seniorinnen und Senioren mit Generalvikar Harald Heinrich einen Wallfahrtsgottesdienst gefeiert. Im Anschluss an die heilige Messe waren die Gläubigen dazu eingeladen, den Einzelsegen oder die Krankensegnung zu empfangen. „Sie, liebe Seniorinnen und Senioren, sind heute zum heiligen Ulrich gekommen“, wandte sich der Generalvikar an die Gottesdienstbesucher. Mit dieser Wallfahrt seien sie dem „Wegweiser zu einem größeren, ja zum letzten Ziel unseres Lebens“ gefolgt, betonte er in seiner Predigt.
> Artikel lesen

Bericht vom Tag der Ehejubilare am 6.7.2018

09.07.2018 11:49 Unter dem nachfolgenden link erhalten Sie den Bericht vom Tag der Ehejubilare. https://bistum-augsburg.de/Nachrichten/Tag-der-Ehejubilare-Rund-350-Jubelpaare-blicken-auf-Lebensweg-zurueck-und-sagen-vor-Gott-Dank-_id_189699
04.06.2018 10:25 Zum „Tag der Pflege“ waren am Abend des 14. Mai 2018 alle hauptberuflich  und ehrenamtlich Beschäftigten in der Pflege und auch Ehrenamtliche aus der Seelsorge zu einer „Sprechstunde Humor“ mit Prof. Berend Feddersen eingeladen. Gefolgt waren der Einladung in den Augustana Saal in Augsburg, die als Dankeschön für die genannte Personengruppe gedacht war, ca. 110 Interessierte. Dritter Bürgermeister Dr. Stefan Kiefer, Diakon Ischwang von der katholischen Altenseelsorge und Pfarrerin Ursula Bühler von der evangelischen Altenheimseelsorge sprachen die Vorworte. Dr. Feddersen, Neurologe und Palliativmediziner am Klinikum Großhadern, führte in seiner „Sprechstunde“ in die Wirkweise des Humors ein. Sein „wissenschaftlicher“ Vortrag war sowohl sehr erheiternd, als auch lehrreich. Nicht nur die Lachmuskeln wurden trainiert, sondern auch die Gehirnzellen durften sich über Beschäftigung freuen. Ein Grundsatz, den schon der antike Philosoph Epiktet hervorgehoben hatte, -„nicht die Dinge selbst beunruhigen die Menschen, sondern ihre Vorstellungen von den Dingen“- wurde auch von Dr. Feddersen unterstrichen. Ein Mensch mit Humor betrachtet die Dinge aus einer gewissen Distanz heraus und geht von daher anders damit um. Zur Veranschaulichung der neurologischen Zusammenhänge bediente sich der Referent zahlreicher überraschender Bilder und präsentierte sich auch als  „Zauberer“ und geschickter Balljongleur.
Ein sehr unterhaltsamer Abend, zu dem sich das Kommen gelohnt hat!  Diakon Peter Wellkamp
> Artikel lesen
16.05.2018 14:01 „Sonnige“ Seniorenwallfahrt nach Maria Steinbach bei Legau am 7./8.5.2018 Bei strahlendem Sonnenschein fuhren in diesem Jahr am 7. bzw. 8. Mai insgesamt ca. 900 Seniorinnen und Senioren aus der gesamten Diözese Augsburg in zahlreichen Bussen in die prächtig geschmückte Kirche Maria Steinbach in der Nähe von Legau. Sie pilgerten miteinander an den Gnadenort, an dem sich seit dem Jahr 1730 – dem Jahr des überlieferten Tränenwunders - immer wieder zahlreiche Menschen in Notsituationen auf den Weg gemacht haben. Der Gnadenaltar an der linken Chorwand der Kirche birgt das Bild der schmerzhaften Muttergottes, das um ca. 1610 entworfen worden ist. Im festlichen Wallfahrtsgottesdienst des Vormittags, der von Pater Josef Mayer SDS zelebriert wurde, ging der Leiter der Altenseelsorge, Diakon Robert Ischwang in seiner Predigt darauf ein, dass Ostern auch ‚in die Enge getrieben werden‘ bedeuten kann und dass wir - wie Jesus selbst - gerade daraus im Geheimnis des österlichen Geschehens verwandelt und errettet werden. Im Anschluss daran gab es für die je 450 Teilnehmer ein gutes gemeinsames Mittagessen in Illerbeuren. Daneben bestand dort die Gelegenheit zur Besichtigung des Schwäbischen Bauernhofmuseums. Am Montagmittag verzauberte zusätzlich die „Seniorenmusik Landsberg“ im Schatten einer blühenden Kastanie die Zuhörer. Nach Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ging es dann nochmals zur Wallfahrtskirche, wo in der feierlichen Maiandacht der Tränen und des Jubels, die Maria erfuhr und die wir alle in unserem Leben erfahren, gedacht wurde. Erfüllt von Gebeten, Begegnungen und Gesprächen machten sich die Teilnehmer am späten Nachmittag wieder auf den Heimweg zu den verschiedenen Orten der Diözese. Johanna Quis, Bildungsreferentin Weitere Impressionen von der Wallfahrt finden sie hier.
> Artikel lesen

Information für die Pfarreien: Die Grußkarte zum Tag der Pflege wird ab sofort zugestellt!

11.04.2018 19:49 Ab sofort versenden wir die Grußkarten zum Tag der Pflege! Alle Informationen haben wir per E-Mail zugesandt. Falls Sie noch Karten benötigen, geben Sie uns Bescheid. Hier die Zusammenfassung des Grußkartenablaufs in unserem Infoblatt: 2018TagderPflege_Infoblatt (282,3 kB) Bei Fragen rufen Sie uns an: 0821 3166-2222 Alle Materialen können Sie hier herunterladen.