Aktuelles

 

12.12.2016 14:30 Unsere Besinnungstage im Advent für die ehrenamtlich tätigen Seniorenkreisleiter/innen fanden wieder großen Anklang. 28 Teilnehmer/innen waren in Augsburg. Das Thema war "Herbergssuche" und wurde vielschichtig betrachtet von Montagnachmittag bis Mittwochmittag betrachtet. Ein paar Impressionen der Veranstaltung sehen Sie hier.   Vielen Dank an Frau Annemarie Eder, Teilnehmerin der Besinnungstage für folgenden Bericht: Tage der Besinnung und Begegnung - ein Rückblick „Herbergssuche“ , das ist doch das adventliche Thema; vor der „Ankunft“  die Suche nach Herberge, nach Unterkunft. Für die 32 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der diesjährigen Besinnungstage war schon vorher klar, wo sie Herberge für zwei Nächte finden würden. Im Bildungshaus St. Ulrich wurden sie vom Team der Altenseelsorge mit Herrn Ischwang, Frau Kasche, Frau Schreer, Herrn Wellkamp,  Herrn Semenou und Frau Reisinger bereits  erwartet. Der erste Nachmittag : Von Zuhause aufbrechen - Was nehme ich mit? In einer Erzählrunde wurde klar, jeder nimmt etwas mit, was ihm vertraut ist, was ihm Sicherheit gibt; für viele ist es der Rosenkranz, für andere ganz praktische Dinge wie Buch, wärmende Socken oder Wärmflasche. Was nahmen wohl Maria und Josef mit auf ihren Weg nach Betlehem? Welche Erwartungen, Sorgen und welche Zuversicht bewegten sie? Die Abendandacht führte uns mit Bildern und Texten durch die „dunkle Nacht der Seele“. Viele Menschen erleben  irgendwann solch eine Nacht der Verlassenheit, Unsicherheit und Trauer. Auch Maria und Josef, Johannes vom Kreuz, ein spanischer Mönch und Mystiker erlebten diese Gottverlassenheit. Doch diese dunkle Nacht endet im Licht der Geburt Christi, wenn wir uns von Gott führen und ergreifen lassen. Der zweite Tag: Herbergssuche heute. In Workshops  wurde erarbeitet, wie geht es Menschen auf der Flucht, an den Rand der Gesellschaft Gedrängten, Verlassenen, von Unruhe und Rastlosigkeit Geplagten; welche Wohnungen gibt es in uns selbst? Was bewegt Menschen dazu ihre Türen verschlossen zu halten oder zu öffnen? Auch das “ Frauentragen“ einer Marienfigur von Haus zu Haus  wurde geübt. Am Nachmittag besuchten wir eine der bekanntesten Herbergen in Augsburg, die Fuggerei.  Dort finden seit dem Jahr 1521 bedürftige Augsburger Bürger eine Herberge und sicher auch ein gutes Gefühl von Heimat in dieser hübschen , gepflegten Siedlung mitten in Augsburg. Und wer es bis dahin nicht wusste, auch Franz Mozart,  der Großvater von J. W. A. Mozart, lebte mit seiner Familie dort mehrere Jahre. Der adventliche Abend mit wunderschöner Instrumentalmusik und Gesang eines Frauentrios aus Biberbach und mit Texten der Teilnehmer war ein  Höhepunkt  mit Zuhause-Wohlfühlcharakter. Der letzte Vormittag ist traditionell kreativ. Heuer leitete Frau Kasche zur Gestaltung einer Adventspirale aus Ton an: In 24 Schritten führt der Weg zur Mitte, zum Licht einer Kerze als Symbol für das Licht Christi. In der Abschlussmesse dankten wir für die Begegnungen untereinander, für Gottes Geleit auf unserem adventlichen Weg und für die Anleitung und Betreuung durch  die Verantwortlichen und die gute Versorgung durch Küche und Service in dieser besonderen Augsburger  Herberge.    
> Artikel lesen

Hinweis zum Augsburger Senioren-Telefon der Stadt Augsburg

31.08.2016 15:46 Augsburger Seniorentelefon am 30.8.2016 gestartet Gerne möchten wir Sie auf das seit 30.8.2016 installierte Augsburger Senioren-Telefon hinweisen. Dies ist ein Gemeinschaftsprojekt von der Stadt Augsburg Sozialreferat, Träger der Altenhilfe, Beratungsstellen der Altenhilfe und Seniorenbeirat der Stadt Augsburg Ab sofort vermittelt das Augsburger Senioren-Telefon unter der Telefonnummer 0821 650 80 777 an eine zuständige Beratungsstelle wenn es um Fragen etwa zum Alter, zu Unterstützungsmöglichkeiten, zur Pflege, zu Alzheimer oder um Beratung von Angehörigen geht. Hier erhalten Sie die Anzeige zum Herunterladen: 2016-07-11 SenTel_Anzeige_breit A5 (119 kB)
27.07.2016 15:53 Generationen in Kontakt bringen - ein Miteinander schaffen Dieser Qualifizierungskurs startet in 4 Diözesen Bayerns im Herbst.
> Artikel lesen
04.05.2016 18:52 Die Ausstellung „Menschen lieben. Gesichter und Geschichten aus der Pflege“ und die dazugehörigen Veranstaltungen verstehen sich als Rahmenprogramm zum internationalen Tag der Pflege, der am 12. Mai jeden Jahres besonders die Anliegen von Pflegenden und Gepflegten in den Fokus rückt. Die Ausstellung ist im Unteren Fletz des Rathaus Augsburg noch bis zum 13.05. zu sehen. Organisiert wurde sie von der katholischen Altenseelsorge und der evangelischen Altenheimseelsorge Augsburg zusammen mit der Altenhilfe der Stadt Augsburg.
> Artikel lesen
11.04.2016 11:56 Die Veranstaltung "Alter(n) in Würde" im Rahmen der Woche für das Leben Kabarett "Alter im Würdegriff" & Podium "Einsichten in das Alter(n) fand am 10.4.2016 statt. Hier können Sie den Bericht vom Bistum Augsburg zur Veranstaltung lesen. Von Katholisch 1 TV wurde vor der Auftaktveranstaltung am Sonntag berichtet: http://www.katholisch1.tv/index.php/kath1/(darstellung)/video/(beitrag)/14589 Ein paar Impressionen der Veranstaltung: Begrüßung durch Stadtdekanin Susanne Kasch Begrüßung durch Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier Kabarett Herr & Frau Schwarz Podiumsdiskussion mit Pfarrer Wunderer, Eberhard Peiker, Dr. Peter Menacher, Sr. Benedikta Hintersberger (OP)
> Artikel lesen