Die Missionsstation in Woodlands

Woodlands liegt, wie der Name schon andeutet, mitten auf dem Land nördlich von King William’s Town in einer waldreichen Hügellandschaft. Es ist ein weitläufiger Gebäudekomplex mit Schul-, Schlaf und Wohnräumen und einem Haus für die Schwestern. Sr. Stephen unterrichtete 10 Jahre in Woodlands.

Der Orden unterhält dort die einzige Taubstummenschule des Westkaps. Die Kinder kommen bereits im Kleinkinderalter in die Schule mit Internat. Sie werden dort gruppenweise von „Mummys“ betreut.
Die Aids-Station musste vor einiger Zeit aufgegeben werden. Diese Gebäude stehen zur Zeit leer.

In zwei Gebäudeflügeln haben der örtliche Kindergarten und die staatliche Grundschule Platz gefunden. Ab der 1. Klasse werden die Kinder zweisprachig unterrichtet, in ihrer Stammessprache und in Englisch.
In den ersten vier Klassen sind die Kinder noch nicht zum Tragen von Schuluniformen verpflichtet. Sie sind bunt gekleidet und auf dem Land meist barfuss. Ab der 5. Klasse brauchen die Kinder zum weiteren Schulbesuch eine Schuluniform und Schuhe, die die Eltern bezahlen müssen. Schulgeld ist während der ganzen Schulzeit, auch in den Ferien, zu entrichten, Hefte und Bücher selbst zu bezahlen.
Sr. Stephen bringt deshalb einer Familie Schuhe für die großen Buben.