Kinderkirche

 

Die Kinderkirche ist ein kindgerechter Wortgottesdienstteil. Er beinhaltet rhythmische Lieder, Gebet und Darbietungen oder Spiele zum Schrifttext.

Die Kinderkirche findet in der Regel jeden Sonntag um 10:30 Uhr in der Kirche St. Bernhard bzw. im Stephanszimmer statt. In den Schulferien beachten Sie bitte den Gottesdienstanzeiger.

An folgenden Sonntagen findet statt der Kinderkirche ein Familiengottesdienst in der Kirche St. Bernhard statt: 11.03.2018 / 06.05.2018 / 14.10.2018 / 02.12.2018

 

Heute ist „Kinderkirche“! - Am Sonntag kurz vor halb elf läuten die Glocken von der Kirche St. Bernhard in Kissing. Zahlreiche Menschen gehen in die Kirche - große und kleine Leute. Nachdem erstem Lied und nach der Begrüßung durch Herrn Pfarrer Quintero, gehen die Kinder mit einigen Mamas und Papas oder Omas und Opas durch die Sakristei in das Stephanszimmer zur „Kinderkirche“. Ein Kind trägt dabei die „Kinderkirchenkerze“ und ein anderes die Christusikone aus der Kirche ins Stephanszimmer, wo diese beiden Zeichen von Jesus Christus unsere Mitte bilden.

Nun werden die Kinder und die anwesenden Erwachsenen ein zweites Mal begrüßt. Heute wird das Lied „Einfach spitze, dass Du da bist“ miteinander gesungen. Während des gemeinsamen Singens werden die passenden Gesten und Bewegungen gemacht. An diesem Sonntag ist das Thema: „Von Gott besonders geliebt! – die Taufe Jesu“. Die Kinder werden mit Wasser, Taufkleid und Taufkerze zu diesem Thema hingeführt. Dann beten wir gemeinsam das Vaterunser mit Bewegungen. Danach kommen die biblischen Erzählfiguren zum Einsatz. Die Kinder stellen unter Anleitung die Taufe Jesu im Jordan durch Johannes den Täufer nach. Braune und blaue Tücher, sowie Steine und Äste bilden die Flusslandschaft nach. Vom Lied „Immer mehr hinter Jesus her“ werden heute nur vier Strophen gesungen. Beim anschließenden Gespräch wird den Kindern erzählt, dass Gott uns als seine Kinder annimmt und dass Gott seinen Bund mit uns Menschen niemals auflöst. Gott ist treu. Er liebt uns. – Wie eine liebende Mutter oder ein liebender Vater. Wenn wir ihm vertrauen, kann uns nichts passieren. Plötzlich schaut Herr Kosel ins Stephanszimmer und teilt uns das Ende der Predigt mit. Die Zeit ist schnell vergangen. Wir beten noch ein kurzes Gebet. Dann ziehen die Kinder ihre Jacken wieder an, um zur Gabenbereitung in die Kirche wieder einzuziehen.

Dies ist ein konkretes Beispiel, wie die „Kinderkirche“ ablaufen kann. Je nach Team oder Sonntagsevangelium werden die kindgerechten Wortgottesdienste anderes gestaltet. Die Frauen und Männer, die die „Kinderkirche“ vorbereiten und leiten, bringen ihre persönlichen Begabungen und den eigenen glauben an Gott ein. Manchmal wird gebastelt, gemalt oder in verschiedene Rollen geschlüpft, bei denen sich die Kinder auch verkleiden dürfen.

Derzeit findet jeden Sonntag die „Kinderkirche“ statt. Besonders sind hierzu die Vorschulkinder und Grundschulkinder eingeladen. In der Regel gibt es in den Pfingstferien und Sommerferien keine Kinderkirchen. Die Ausnahmen entnehmen Sie bitte dem Gottesdienstanzeiger.

An dieser Stelle möchte ich bei den Eltern werben, das bestehende Kinderkirchenteam zu verstärken. Wenn es Ihnen Freude macht mit Kindern Gottesdienst zu feiern und gerne etwas inhaltlich vorbereiten, dann sind Sie richtig im Kinderkirchenteam. Materialen, Ideen und Hilfe können Sie im Pfarrbüro bekommen. Herr Bobritz steht Ihnen gerne für Fragen zur Verfügung. Sie brauchen keine Angst haben. Sie können Schritt für Schritt in diese Aufgabe hineinwachsen. Es ist eine Bereicherung für den eigenen Glauben und schenkt Freude. Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro: Tel. 79490.

Ihr Team der Kinderkirche

 

Bilder von der Kinderkirche am Palmsonntag 2017

Bilder: Sabine Meyer (c)

 

 Bilder von der Kinderkirche am Karfreitag 2016

Bilder: Sandra Schimpfle (c)