Firmung

Firmung

 

Firmung bedeutet Stärkung, Festigung, Bekräftigung.

Durch das Sakrament der Firmung bekräftigt und besiegelt Gott, was er in der Taufe begonnen hat. Der Bischof zeichnet dem Firmling mit Chrisam ein Kreuz auf die Stirn; dabei spricht er: "Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist."

Was in der Firmung geschieht, ist nicht Menschenwerk, sondern Gottes Gabe. Der Heilige Geist selber wird uns geschenkt; er ist die Gabe Gottes, die uns ganz durchdringt. Er will uns aufmerksam und aufgeschlossen machen für das, was Christus für uns bedeutet und von uns erwartet. Der Heilige Geist gibt uns die Kraft, als Christen zu leben und Zeugnis für Christus zu geben. Die Firmung wird auch ein Siegel genannt. Es kennzeichnet uns als Christen und zeigt, dass wir Christus in seiner Kirche dienen möchten.

Gaben des Heiligen Geistes

Im Anschluss an den Propheten Jesaja (11,1-3) sprechen wir von den "sieben Gaben des Heiligen Geistes": vom Geist der Weisheit und der Einsicht, des Rates, der Erkenntnis und der Stärke, der Frömmigkeit und der Gottesfurcht. Es sind grundlegende. Fähigkeiten gemeint, die Gott uns schenkt, damit wir als Christen leben können. Wenn wir darum bitten, beten wir um die ganze Fülle der Gaben des Heiligen Geistes. (Die Zahl 7 ist eine symbolische Zahl und bezeichnet Fülle.)

Die Kirche kennt noch viele andere Gnadengaben (,Charismen"). Sie dienen zum Aufbau der Gemeinde und unterstützen die Verkündigung des Evangeliums. In jeden Menschen hat Gott solche Begabungen und Fähigkeiten hineingelegt wie Samenkörner. Der Heilige Geist lässt sie wachsen und Frucht bringen.

Glauben

gehört zur Wortgruppe von "lieb" und bedeutet ursprünglich "für lieb halten, gutheißen". Das hebräische Wort für Glauben ist von derselben Grundform abgeleitet wie "Amen" und bedeutet: sich fest machen und Bestand haben, als zuverlässig festhalten, vertrauen. Glauben im Sinne von Vertrauen ist die einzige tragfähige "Brücke" zwischen Personen: ich glaube dir, ich baue auf dich.

Christlich glauben heißt: sich an Jesus Christus festhalten, das Wort Jesu hören, bejahen, bewahren und befolgen; sich und sein Leben Gott, dem Schöpfer und Vater im Himmel, anvertrauen, genau wie Jesus es tat. Im Apostolischen Glaubensbekenntnis finden wir eine Zusammenfassung dessen, was die Christen von Gott, von seinem Handeln und seiner Verheißung bekennen und worauf sie sich in ihrem Leben verlassen.

 

Praktisches

In unserer Pfarrei werden die Jugendlichen im Alter von 14 Jahren gefirmt. Der entsprechende Jahrgang wir von uns angeschrieben und zur persönlichen Anmeldung und einem Gespräch eingeladen. Die Firmvorbereitung beinhaltet das Mitmachen an einem Projekt, das Mitfeiern der Gottesdienste, das Erleben des Firmwochenendes, die Teilnahme an Firmlingstreffen, den Empfang des Bußsakraments und der Stellprobe. In Kissing wird die Firmung für gewöhnlich in den Monaten Juni oder Juli sein, je nachdem welchen Termin uns das bischöfliche Ordinariat in Augsburg uns zuteilt.