Bußsakrament

Das Sakrament der Versöhnung

Das Sakrament der Versöhnung ist ein Geschenk von Gott an uns. Wir brauchen dieses Sakrament nur empfangen wollen. Hierzu können wir in der Bibel folgende Textstelle lesen. "Herr, verzeih mir; denn meine Schuld ist groß. Sieh meine Not und Plage an und vergib mir all meine Sünden!" (Ps 25,11.18)

In der Sünde wendet sich der Mensch von Gott ab. Dadurch wendet sich der Menschen von seinem eigenen Wesen ab. Durch die Sünde und Schuld werden in unserer Welt viel Unfrieden und die Gewalt verursacht. Jesus sagte von sich aus: “Ich bin gekommen, um die Sünder zu rufen, nicht die Gerechten“ (Mk 2,17). Jesus wollte durch seine Worte und Taten erreichen, dass die Menschen wieder zu Gott zurückfinden finden konnten. Jesus hat seine Jünger zu beten gelehrt: “Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern!“ (vgl. Lk 11,4).

„Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung!“ Dieses Sprichwort haben vermutlich viele von uns schon einmal im Mund geführt. Es ist aber gar nicht so leicht, sich selbst zu erkennen! Hierzu kann uns der Beichtspiegel im Gotteslob helfen. Beim Empfang des Sakramentes der Versöhnung habe ich in einem geschützten Rahmen (Beichtgeheimnis) mich auszusprechen und mir vom Priester, der im Namen und Auftrag Jesu handelt, das Wort der Vergebung zusprechen zu lassen.

Für die Menschen, die schon seit vielen Jahren nicht mehr das Sakrament der Versöhnung empfangen haben, kann folgende Aussage unseres Bischofs Konrad Zdarsa ermuntern:

"Es bedarf auch keiner großen Worte, und das Bekenntnis könnte ganz am Anfang auch so lauten: „Meine letzte Beichte war zur Firmung … Ich kann die ganze Zeit gar nicht mehr überblicken. Aber ich möchte einen neuen Anfang machen, möchte von Gott Vergebung empfangen und mehr nach seinen Geboten leben. Bitte helfen Sie mir …“  (Hirtenwort ist am 1. Fastensonntag, 14. Februar 2016)

Hinweise zum Empfang des Bußsakraments:
  • Bei uns wird die Beichtgelgenheit in der Regel in der Fastenzeit und in der Adventszeit nach einem Bußgottesdienst angeboten. Das Sakrament der Versöhnung erhalten Sie dann im Beichtstuhl.
  • Einen Termin für ein Beichtgespräch vereinbaren Sie bitte mit unserem Pfarrer (TeL: 08233 / 7949-0);