Diözesane Veranstaltungen

 

Digitaler Infoabend für Pfarrgemeinderäte

Donnerstag, 19. Mai, 19.00 Uhr

Sie wollen mit Ihrem neuen Pfarrgemeinderat etwas für die Bewahrung der Schöpfung tun? Dann ist dieser Abend genau das Richtige für Sie. Denn wir wollen mit Ihnen ins Gespräch kommen und Ihnen Tipps geben - angefangen von der Arbeit eines Arbeitskreises "Bewahrung der Schöpfung" bis hin zu Fragen der Schöpfungsspiritualität.

Die Veranstaltung findet digital per TEAMS statt:
Klicken Sie hier, um an der Besprechung teilzunehmen

Um besser planen zu können, bitten wir Sie bis möglichst einen Tag vorher um Ihre Anmeldung
kirche.umwelt@bistum-augsburg.de

   

Schöpfung bewahren - Heute für morgen handeln"

Die Bewahrung der Schöpfung ist eine zentrale Aufgabe von Pfarrgemeinden und kirchlichen Einrichtungen. Dieser Verantwortung gerecht zu werden und Umwelthandeln in kirchlichen Strukturen und Arbeitsabläufen zu verankern, gelingt am besten mit einem bewährten System, einem Umweltmanagementsystem.

Der Ausbildungskurs "Schöpfung bewahren - Heute für morgen handeln" richtet sich deshalb an Mitglieder von Pfarreien und kirchlichen Einrichtungen, die sich eine Zertifizierung mit Umweltmanagementsystemen wie „EMAS“ oder dem „Grünen Gockel“ überlegen. Die Teilnehmenden lernen mit dem Kurs schrittweise ein Konzept kennen, mit dem sie einen zielgerichteten Weg zur kontinuierlichen Verbesserung der Umweltleistungen ihrer Pfarrei/ Einrichtung gehen können.

Der Kurs findet in acht Modulen statt und dauert zwei Jahre. Beginn wird vom 23. bis 25. September

Die Erhaltung der Schöpfung steht im Mittelpunkt des Kirchlichen Umweltmanagements. (Foto: Andrea Kaufmann-Fichtner)

2022 in der Oase Steinerkirchen sein. Die weiteren Module sind an wechselnden Orten vorgesehen, auch vor Ort in den Pfarreien der Teilnehmenden.

Am Ende der Fortbildung gibt es voraussichtlich Ende 2023/Anfang 2024 ein Kolloquium mit anschließender Urkundenverleihung. Wie dies abläuft, können Sie am Beispiel eines vorangehenden Kurses nachlesen.

Das Bistum Augsburg übernimmt die Kurskosten inklusive Übernachtungen und Verpflegung. Von den teilnehmenden Pfarreien bzw. kirchlichen Einrichtungen wird ein Eigenanteil in Höhe von 150 Euro erbeten. Auch die Kosten der Anreise müssten die Teilnehmer selbst übernehmen. 

Geleitet wird der Kurs von Andrea Kaufmann-Fichter (Diözesane Umweltbeauftragte) und Siegfried Fuchs (Umweltberater, Bad Neustadt/Saale).

Ausführliche Informationen gibt es bei den Umweltbeauftragten des Bistums Augsburg und auf einem Flyer.

Weiterführende Links zur Thematik:

Grüner Gockel

EMAS

 

Digitaler Umweltstammtisch

Anfang März 2022 gab es zum ersten Mal einen digitalen Umweltstammtisch. Dieses Format werden wir vierteljährlich fortsetzen. Der nächste Stammtisch findet am Donnerstag, 28. Juli, um 19.00 Uhr statt. Herzliche Einladung!

Artenvielfalt bis Schöpfungszeit: eine Sammlung möglicher Themen für unseren Stammtisch. (Foto: Karl-Georg Michel)

Das Thema werden wir kurzfristig festlegen.

Eingeladen sind alle, die im Bistum Augsburg haupt– oder ehrenamtlich mit Fragen der Schöpfungsverantwortung befasst sind.

Wir bitten Sie, sich zur Veranstaltung spätestens einen Tag vorher per Mail anzumelden: kirche-umwelt@bistum-augsburg.de
Sie erhalten dann den Link zu „TEAMS“.

  

"Fest der Schöpung"

Samstag, 16. Juli, Haus Sankt Ulrich, Augsburg

Herzliche Einladung an alle, die sich im Bistum für die Schöpfung engagieren.
Nähere Infos folgen in Kürze.

  

Pilgertage nach Flüeli

Die Katholische Landvolkbewegung (KLB) pilgert heuer vom 29. Juli bis 7. August wieder nach Flüeli in der Schweiz. Diese Bruder Klaus Fußwallfahrt findet bereits zum 44. Mal statt. Schon zuvor werden zur Vorbereitung verschiedene Pilgertage angeboten. Ausführliche Infos gibt es auf den Seiten des KLB-Diözesanverbandes.

 

Was gibt es sonst noch gibt?

 

„Ein Brief an die Welt“

Zu diesem Thema kommen die Umweltbeauftragten gerne zu Ihnen in die Pfarrgemeinde. 

Gemeint ist damit die Enzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus. Worum geht es ihm damit? Was hat sie mit uns, mit unserem Alltag zu tun? Das sind Fragen, die wir gerne mit Ihnen besprechen – sei es in Form eines Vortrags, oder auch bei einer Halbtags- oder Ganztagsveranstaltung.

 

"Nachhaltig - was heißt das eigentlich?"

Auch über diese Frage kommen wir gerne mit Ihnen ins Gespräch. Der Begriff "Nachhaltigkeit" scheint ja geradezu zu einem Modewort geworden zu sein. Und doch kann eine nachhaltige Lebensführung sehr viel zu einer guten Zukunft beitragen. 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann wenden Sie sich ganz einfach an die Umweltbeauftragten.

Falle es weitere Themen gibt, die Sie gerne behandelt hätten, kommen Sie doch doch einfach auf uns zu.