Beschaffung

Die Achtung vor der Schöpfung und auch ihre Bewahrung haben sehr viel mit unserem Konsumverhalten zu tun. Mit dem also, welche Güter wir als Privathaushalte, aber auch als kirchliche Einrichtungen und Dienststellen beschaffen. Was können wir dazu konkret tun?

Dieses Spültuch aus Biobaumwolle ist ein gutes Beispiel für nachhaltige Beschaffung (Foto: Heike John):

Eine wichtige Orientierung sind Handlungsempfehlungen der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) zu Ökologie und nachhaltiger Entwicklung. Sie wurden am 27. September 2018 von den Bischöfen beschlossen. Erschienen sind sie unter dem Titel „Schöpfungsverantwortung als kirchlicher Auftrag“. Es gibt sie bei der DBK auch als Arbeitshilfe.

Dr. Franz-Josef Overbeck, Bischof von Essen und zugleich Vorsitzender der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen der Deutschen Bischofskonferenz, schreibt im Vorwort dieser Arbeitshilfe: „Wir als Kirche haben den Anspruch, in Sachen Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz mit gutem Beispiel voranzugehen.“ Diese Bereiche seien gelebter Schöpfungsglaube, so Bischof Overbeck weiter, und gehörten ins Zentrum kirchlichen Handelns. „Wir wollen die Taten sprechen lassen“, unterstreicht er deshalb.

Auch Bischof Dr. Bertram Meier bezieht sich in seinem Hirtenwort „Schöpfung bewahren – Umwelt schützen“ (LINK) vom 3. Oktober 2020 ausdrücklich auf diese Handlungsempfehlungen. „Die Zeit drängt zum Handeln, damit ,unser gemeinsames Haus‘ bewohnbar bleibt für eine Zukunft, die nachhaltiger und gerechter ist“, schreibt er. Unser Bistum fange dabei nicht beim Nullpunkt an, betont er zudem mit Blick auf den Klimaschutz und auch auf die Handlungsempfehlungen der Bischöfe.

Ein zentraler Bereich dieser insgesamt zehn Bereiche umfassenden Empfehlungen ist die Beschaffung. Ihr ist Punkt 7 gewidmet: „In kirchlichen Einrichtungen nachhaltig wirtschaften“. Konkret heißt es dazu: „Nachhaltiges Wirtschaften umfasst den Einkauf und den Gebrauch von Gütern, Waren, Betriebsstoffen und Dienstleistungen. Beginnend mit Energie, Lebensmitteln und Büromaterialien gilt es, in diözesanen Einrichtungen und Kirchengemeinden die Beschaffung an ökologischen und sozialen Kriterien sowie an Langlebigkeit und Qualität auszurichten.“

Um vieles von dem, was es dazu im Bereich des Bistums Augsburg bereits gab und gibt zu bündeln und den Austausch zu fördern, wurde vom Fachbereich „Kirche und Umwelt“ ein „Netzwerk Beschaffung“ eingerichtet. Es dient dem Austausch über Erfahrungen und Projekte, mit ihm soll das Anliegen eines öko-fairen Einkaufs aber auch in die Breite getragen werden. Es geht hiermit also nicht nur darum, kirchliche Einrichtungen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sensibilisieren, sondern auch möglichst viele Interessierte. Oder wie es in der Präambel der Handlungsempfehlungen unter Bezug auf die Enzyklika „Laudato si`“ von Papst Franziskus heißt: Mir müssen die Schöpfung als „gemeinsames Haus“ für die gesamte Menschheit bewahren. Dazu laden die Bischöfe alle Gläubigen ein, gemeinsam mit allen Menschen guten Willens.

Um zu zeigen, wie hier auch ganz praktisch Verantwortung übernommen werden kann, wurden vom Fachbereich „Kirche und Umwelt“ im Sommer 2021 diese Unterseiten eingerichtet. Zum Start sind hier einige frühere Beiträge gebündelt, die sich bereits mit dem Thema einer nachhaltigen Beschaffung befasst haben. Weitere Beiträge folgen. 

 

Beim Netzwerk Beschaffung sind rund 40 Personen aus verschiedensten kirchlichen Bereichen beteiligt, aus dem Ordinariat ebenso wie aus Pfarreien, caritativen Einrichtungen und den Verbänden. Wenn auch Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, können Sie sich gerne an die Umweltbeauftragten wenden.

 

Fastenzeit
40 Rezepte für „anderes“ Essen

02.03.2022 08:47 Die 40 Tage der Fastenzeit (die Sonntage ausgenommen) sind auch eine Einladung, die gewohnte Essensroutine zu durchbrechen. Bei der Erzdiözese Wien gibt es im Internet eine Seite mit täglich wechselnden Rezepten: Sie sind einfach, fleischlos, familientauglich, saisonal und auch möglichst regional. Erprobt und gesammelt wurden sie insbesondere in Ordensgemeinschaften.

Ökologisch, regional, fair
Bio-Einkaufsführer Allgäu

17.02.2022 07:31 Der Bio-Einkaufsführer Allgäu ist eine schnelle und einfache Möglichkeit, die richtige Adresse für regionale Bio-Lebensmittel zu finden. Auf einer Landkarte sind dort zahlreiche Verkaufsstellen eingetragen, aber auch Hinweise auf Wochenmärkte, Reformhäuser und Weltläden.

Nachhaltiger Konsum
Projekt Siegelklarheit hilt

26.01.2022 08:33 Gezielt informieren, bewusst einkaufen, nachhaltig handeln: Inzwischen gibt es eine Vielzahl an Produktsiegeln, die Kunden zu mehr Nachhaltigkeit helfen wollen. Doch nicht alle dieser Siegel sind auch glaubwürdig. Die Bundesregierung will hier mit „siegelklarheit.de“ für Transparenz und Verlässlichkeit sorgen.

katholisch1.tv
Nachhaltig einkaufen in Augsburg

16.12.2021 07:36 Schenken gehört an Weihnachten einfach dazu. Und wenn man mit seinem Geschenk auch noch Gutes tun kann, dann ist gleich doppelt geholfen. Katholisch1.tv hat sich auf die Suche gemacht, wo in Augsburg originelle und nachhaltige Geschenke gekauft werden können …. und das nicht nur an Weihnachten.

Weihnachten
10 Tipps für gute Geschenke

15.12.2021 08:10 Sie haben noch keine Idee, was Sie Ihren Lieben zu Weihnachten schenken könnten? Bei Utopia gibt es zehn kreative Tipps für nachhaltige Überraschungen unter dem Christbaum. Und die sind gar nicht mal weit

Nicht nur im Advent
Tipps für nachhaltige Kerzen

08.12.2021 08:18 Jetzt im Advent und in der dunklen Jahreszeit werden viele Kerzen gekauft. Allein rund acht Milliarden Teelichter sind es pro Jahr in Deutschland. Nachhaltige Tipps dazu gibt es beim Umweltkommissar des BR. Auch das Gütezeichen RAL kann beim Kerzenkauf Orientierung bieten.

Den eigenen Lebensstil messen
Infos zum Ökologischen Fußabdruck

25.11.2021 07:46 Ganz egal, was wir tun: Untere Ernährung, unsere Art zu wohnen, unsere Mobilität und auch unser Konsum hinterlassen Spuren. Und wir hängen dabei immer von dem ab, was uns die Natur zur Verfügung stellt. Was können, was müssen wir also tun, um auf der Erde gut leben zu können? Hierbei hilft der Ökologische Fußabdruck.

Stiftung Warentest
Wie nachhaltig ist ein Handy?

11.11.2021 08:46 Produkte wie Handys sind beliebte Geschenkartikel für Weihnachten. Aber wie nachhaltig sind Smartphones wirklich? Die Stiftung Warentest hat das untersucht und dabei die Lieferketten betrachtet, insbesondere was soziale und ökologische Kriterien betrifft. Die Ergebnisse sind ernüchternd, etliche Hersteller haben auf die Test-Anfrage gar nicht erst geantwortet. Spiegel-Artikel

Kauf dich Grün
Tipps für nachhaltigen Konsum

28.09.2021 08:55 „Brauchst du das? Brauchst Du das wirklich? Kann ich das gebraucht kaufen?“ Miriam war im Rahmen ihres Weltfreiwilligendienstes in Peru. Ihre dortigen Erfahrungen haben sie nachhaltig geprägt und über ihr Konsumverhalten nachdenken lassen. Herausgekommen sind visuelle Tipps und Anregungen für Schülerinnen und Schüler, aber nicht nur für diese.
21.09.2021 08:17 Der Schutz des Klimas und die Bewahrung der Schöpfung haben mit vielen kleinen Schritten zu tun. Einer davon kann darin bestehen, bewusst auf die eigene Ernährung und die Verpflegung in unseren Einrichtungen zu achten. Die „Planetary Health Diet“ bietet interessante Impulse.
> Artikel lesen