Laudato si- Die Umwelt- und Sozialenzyklika von Papst Franziskus

Zum 5. Jahrestag seiner Umwelt- und Sozialenzyklika hat Papst Franziskus im Mai 2020 zu einem „Laudato si-Jahr“ aufgerufen. Er hat dazu eingeladen, sich für einen vermehrten Schutz der Umwelt sowie ein stärkeres soziales Miteinander einzusetzen. Auch im Bistum Augsburg beteiligen sich koordiniert durch die Abteilung Weltkirche sowie den Fachbereich Umwelt und Kirche verschiedene kirchliche Gruppen und Einrichtungen mit Aktionen und Initiativen daran. In einem TV-Beitrag von katholisch1.tv werden verschiedene Projekte gezeigt, die im Bistum Augsburg bislang zum Schutz der Schöpfung und des Klimas auf den Weg gebracht wurden.

Am 12. September haben sich rund 200 Gläubige zum bayernweiten Eröffnungsgottesdienst der Ökumenischen Schöpfungszeit versammelt. Die Feier an einer der sieben Weg-Kapellen der Denzel-Stiftung in Gundelfingen-Peterswörth (Dekanat Dillingen) stand unter dem Motto „Damit Ströme lebendigen Wassers fließen“. Sie wurde geleitet von Erzbischof Dr. Serafim Joantă, Regionalbischof Axel Piper und Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger.

Bereits eine Woche vorher, am 4. September, fand der ökumenische "Tag der Schöpfung" statt. Er wurde heuer im deutschsprachigen Raum erstmals grenzüberschreitend begangen. Gottesdienste und eine Schifffahrt auf dem Bodensee säumten das Programm. Bei einem Mittagsgebet auf dem Gelände der Gartenschau Lindau betonte Bischof Dr. Bertram Meier, dass ein sinnvoller Weg in die Zukunft nur über die Bewahrung der Schöpfung führe.

Akzente im Bereich Nachhaltigkeit und Schöpfung will auch die Pfarrei St. Peter und Paul in Inningen mit dem Projekt „24 Stunden für die Schöpfung“ setzen. Ein buntes und abwechslungsreiches Programm wartet am Freitag, 17. und Samstag, 18. September auf alle Interessierten. Kreative Angebote für Familien wird es am Samstagnachmittag geben. Mehr dazu.  

Bisherige und aktuelle Themen im Laudatio si-Jahr:

 

September:

Ökumenischer Schöpfungsgottesdienst: bayernweite Zentralveranstaltung im Bistum Augsburg

Ökumenischer Schöpfungstag der ACK: Schiffstour am Bodensee mit Station in Lindau

Projekt „24 Stunden für die Schöpfung“ der Pfarrei St. Peter und Paul in Inningen

 

 

Juli:

Sommerkalender des Weltfreiwilligendienst

Stabsstelle Klimaschutz: Workshops von Juni bis Oktober

 

 

 

April:

Themenheft Schöpfung der AV-Medienzentrale

"Zukunftsfilme" in der PG Kaufbeuren

 

März:

Eröffnung der Misereor-Fastenaktion durch Bischof Bertram

Filmbeitrag zur Misereor-Fastenaktion: "Es geht! Anders."

"Klimafasten"-Reihe von Radio Augsburg: "Die Welt 'fairändern'"

 

Februar:

Neuer Schöpfungspreis ausgeschrieben: Bewerbungen ab sofort möglich (www.bistum-augsburg.de/schoepfungspreis)

Plastikfasten in der PG Augsburg-Hochzoll: Ein Siegerprojekt des Schöpfungspreises wird vorgestellt

Impulse zur Fastenzeit: ein geistlicher Übungsweg zum Thema Schöpfungsverantwortung wartet z.B. bei der Aktion "erd-verbunden". Bei der Solibrot-Aktion geht es darum, beim örtlichen Bäcker ein "Solibrot" zu kaufen und damit Gutes zu tun. Einen spirituellen Übungsweg, der Aspekte der Schöpfung aufgreift, bietet die Abteilung „Spirituelle Dienste“ an.

Jugendaktion zur Misereor-Fastenaktion: Aufgabenpakete für Jugendgruppen zum Thema Klimawandel.

  

Januar:

Umweltmanagementsystem EMAS: Interview mit dem Umweltbeauftragten der Pfarrei Straßberg

Online-Vortrag über den Menschen und seine Verantwortung für Natur und Mitwelt. Ausgehend von Kernaussagen der Enzyklika Laudato si‘. Donnerstag 14. Januar, 19.30 Uhr.

Dezember:

„Cantate Domino“: Katechesen von Bischof Bertram zu schöpfungstheologischen Themen

November:

  

In den folgenden Unterpunkten haben wir für Sie Tipps und Informationen, aber auch Initiativen und Projekte aus dem Bistum zusammengefasst. Diese Liste wird laufend aktualisiert.