Musikgruppe Kaleidoskop

Seit 1999 gibt es den Kühbacher Chor Kaleidoskop. Über 25 Sängerinnen um Chorleiterin Helene Monzer treffen sich zu regelmäßigen Proben.

 

 

In unregelmäßigen Abständen werden Gottesdienste, Hochzeiten, Taufen und anderes musikalisch gestaltet.

Kontakt: Helene Monzer, Tel. 08251-6201

 

 

--- AKTUELLES ---

 

 

 

 

20. Oktober 2019: 10 Jahre Chor Kaleidoskop

 

Das Jubiläum „10 Jahre Kaleidoskop Chor“ in Kühbach war bei vielen Kühbacher und Fans aus der Umgebung ein fester Termin im Kalender und führte am Sonntag um 17:00 zur voll besetzten Kirche St. Magnus. Der Einzug der Sängerinnen durch die von der Eingangstür bis zum Altarraum mit herbstlich dekorierten Gläser und brennenden Kerzen erzeugte gleich zu Beginn eine optische Einstimmung auf das Konzert.

 

 

Bei der Begrüßung und dem Vorwort zur Entstehung des Chors, den vielen Auftritten, viel Spaß bei den Ausflügen aber auch die Betroffenheit, wenn der Platz von einer verstorbenen Sängerin plötzlich leer ist, wurde von Claudia Golling beschrieben. Chorleben ist mit viel Disziplin, Zeit und wie bei der Teilnahme an den Weltgebetstagen auch Probenstress verbunden. Hier wird oft, in nicht für jedermann geläufiger Sprache, erst mal der Text gelernt, dann die Stimmen und der Rhythmus zusammengefügt.

 

 

Den Zuhörern wurde bewusst, 27 Sängerinnen, Betonung auf „innen“ brauchen zum Kurs halten einen echten Steuermann. In dem Fall die Steuerfrau und Chorleiterin Helene Monzer, die wie am Ergebnis und mit viel Erfolg zu hören ist, nicht nur für das Lenken und Gas geben, sondern auch in manchen Fällen fürs Bremsen und das mit beiden Füßen! zuständig ist.

Mit über 100 Auftritten in den letzten Jahren bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen wie Taufen, Firmungen, Weihnachtsfeiern, Motorradsegnungen usw. Aber auch Großveranstaltungen bei Regens Wagner (Hohenwart), Festlichkeiten der Aichacher Feuerwehr und Sportfesten singt sich Kaleidoskop stimmgewaltig bei vielen Zuhören in die Herzen. So wird bei jedem Auftritt die Fangemeinde größer und der Terminkalender von Helene Monzer immer gefüllter.

„Nur mit dem Herzen sehen wir gut“ war 2009, beim ersten Auftritt von Kaleidoskop zum 20jährigen Jubiläum des Katholischen Frauenbundes Kühbach eins der gesungenen Lieder.

 

 

Jetzt nach 10 Jahren, wurde das Lied beim Konzert wieder vorgetragen. Nicht nur fürs Herz gab es in 10 Jahren viel zu sehen, auch Empfindungen und viele Erlebnisse haben sich bei jedem Chormitglied mit den Probe- und Auftrittsterminen eingeprägt. Für die Chorleiterin „Helene“ ist das ein richtiger Job, bei dem zwar die Auftritte und dem Applaus den schönsten Teil zeigen, aber eben nur den Kleinsten vom gesamten Aufwand. 

 

 

Claudia Golling führte mit kleinen Geschichten zum Chorgeschehen und mit kurzen Erläuterungen zu den vorgetragenen Liedern durch das Programm. Mit einer Auswahl von Liedern, deren Text zum besinnlichen Zuhören, die Instrumentalen Melodien still zum Lauschen, oder der Titel „ja alles was atmet, danke Gott“ rhythmisch zum Mitklatschen ermunterten waren die Zuhörer begeistert. Lieder wie Halleluja, in der Kaleidoskop Version mit der Kirchenakustik, erzeugten bei so manchen in den Kirchenbänken Gänsehaut. Eines der Liedertitel von Kaleidoskop heißt „Miteinander sind wir Ton in Ton“. Möglicherweise ist dies sichtbares Zeichen aller schwarz mit farbigen Halstüchern gekleideten 27 Sängerinnen und die Freude an den Tönen beim Singen das Geheimnis des Chores. Mit dem Lied „Pace e Bene – Frieden und Heil“ ging das gelungene und mit viel Applaus bestätigte „10 Jahre Kaleidoskop“ Konzert, natürlich nicht ohne Zugabe, zu Ende.

 

 

Regen Erfahrungsaustausch und viel Lob für die gelungene Veranstaltung gab es anschließend auf dem Kirchplatz zu einem von den Chordamen ausgegebenen kleinem Geschenk und Glas Sekt. Die Freiwilligen Spenden werden an die Tagespflege im Pfarrer- Knaus-Heim in Kühbach übergeben.

[Fotos/Text: Franz Czech]

 

 

 

Motorradsegnung am 23.4.2016

 

Tolle Maschinen und viel PS, die jedes Biker-Herz höherschlagen lassen, waren am Samstag, 23. April 2016, auf dem Kühbacher Marktplatz zu bestaunen. Der Motorradsportclub 1978 Kühbach e.V. hatte zur Motorradweihe eingeladen.

 

 

Nach der Begrüßung von Manfred Nießl und der Einstimmung durch den Chor „Kaleidoskop“ übernahm Pfarrer Johann Menzinger die sehr auf Biker abgestimmte Andacht.

[Foto/Text: Franz Czech]

 

„Kaleidoskop-Hörerlebnis“ am 3. Weihnachtsfeiertag in Sankt Magnus

Der Kühbacher Chor Kaleidoskop lud am 27. Dezember 2015 zu einem Weihnachtkonzert in die Pfarrkirche St. Magnus ein. Die im weihnachtlichen Gewand geschmückte Kirche wurde durch einen „Kerzenpfad“, der vom Kirchweg bis zum Altar führte, noch stimmungsvoll gestaltet und brachte die Besucher sehr schnell in festliche Stimmung.

Alle von Helene Monzer (Chorleiterin, Dirigentin, Gesang und Keyboard) ausgesuchten Stücke orientierten sich an der Weihnachtsgeschichte und waren eine Auswahl von Liedern aus dem von ihr gegründeten und bereits sechs Jahren bestehenden Chor Kaleidoskop. Gleich das erste gespielte Instrumentalstück von dem Trio Claudia Golling, Pia Ziegler (Flöten) und Tobias Ziegler (Gitarre/Trommel) lies bei den Zuhörern sehr schnell die weihnachtliche Stimmung einkehren. Anschließend begrüßte Claudia Golling den Hausherrn Pfarrer Paul Mahl, Schwester Irmengild, Schwester Albertis und Schwester Theresia (Aichach) sowie Federico Freiherr von Beck-Peccoz.

Nach dem ersten Titel „Macht die Tür zum Herzen weit“ fiel bei so manchem Chormitglied die Anspannung und das Lampenfieber ab. Zwischen den einzelnen Liedern gab es kleine Text-geschichten von Claudia Golling und Pia Ziegler. Diese, sowie alle folgenden Musikstücke, ließen die Zuschauer immer weiter in weihnachtliche Stimmung eintauchen. Das musikalische Programm war mit anspruchsvollen Liedern wie „Zeig uns den Weg“, „Sage wo ist Bethlehem“ oder „Denn es ist Weihnachtszeit“ sehr feierlich zusammengestellt und von dem Chor Kaleidoskop in Verbindung mit der Kirchenakustik zu einem Hörerlebnis ausgebaut. Die instrumentale Begleitung zu den einzelnen Stücken wurden von Lisa Seitz (Querflöte), Claudia Golling und Pia Ziegler (Perkussion) sowie Helene Monzer (Keyboard) gestaltet.

Beim letzten Stück „Stille Nacht, Heilige Nacht“ verdunkelte sich das künstliche Licht, so dass sich nur der „Kerzenpfad“ durch die Kirche zog. Die Zuhörer standen auf, sangen textsicher und kräftig mit und bei manchem Besucher war bei diesem Konzerterlebnis die Stade Zeit nochmal ganz nah.

Das abschließende „Dankeschön“ an die vielen Besucher aus Kühbach, Aichach und Fangemeinde aus der Umgebung, von der Chorleiterin Helene Monzer sowie der Hinweis, dass die freiwilligen Spenden zur Unterstützung des Pfarrer-Knaus-Heim weitergegeben werden, sorgten für großen Applaus und Hoffnung, dass es 2016 wieder ein „Kaleidoskop-Konzert“ dieser Qualität gibt.

 

 

 

Gesamter Chor Kaleidoskop am Weihnachtskonzert in der weihnachtlich geschmückten Pfarrkirche Sankt Magnus in Kühbach

 

 

Helene Monzer bei der Dankesrede an alle Besucher des Weihnachtskonzerts

 

 

Stimmungsvoller Kerzenpfad am Kaleidoskop Weihnachtskonzert vom Kirchweg zum Altar der Pfarrkirche Sankt Magnus in Kühbach

 

 

Federico Freiherr von Beck-Peccoz hat nach dem gelungenen Weihnachtskonzert noch ein paar lobende Worte an die Chorleiterin Helene Monzer.

[Text/Fotos: Franz Czech]

 

Chorausflug von Kaleidoskop in das Fränkische Seenland

Über Donauwörth/Weißenburg führte der Ausflug der Kühbacher Chorgruppe Kaleidoskop in das Fränkische Seenland, der Heimat der Kühbacher Mesnerin Sr. Irmengild.

Erste Station war die Sommerrodelbahn in Pleinfeld.

Am großen Brombachsee erwartete die Gruppe, darunter auch Sr. Irmengild und Sr. Albertis, eine 1½ stündige Rundfahrt mit dem eleganten Kristallschiff MS-Brombachsee, das als einziger Trimaran auf einem Stausee in Europa kreuzt.

 

 

Das Gruppenfoto zeigt die ganze Reisegruppe mit Sr. Irmengild und Sr. Albertis am Brombachsee.

In Titting gestaltete Kaleidoskop die Abendmesse in der Kirche St. Michael mit Zelebrant Pfarrer Johannes Trollmann. Dieser dankte der Gruppe für die tolle Gestaltung und der Applaus der Gläubigen am Ende war groß.

 

 

Das Gruppenbild zeigt Kaleidoskop mit Pfarrer Trollmann und die Ministranten nach der Messe in der Kirche St. Michael in Titting.

[Text/Fotos: Helene Monzer]

 

5-jähriges Jubiläum

Am 28.September 2014 feierte der Kühbacher Chor Kaleidoskop sein 5jähriges Bestehen in der Pfarrkirche St. Magnus mit einem Konzert. Unter dem Motto „Miteinander sind wir Ton in Ton“ entzündeten die 28 Damen um Chorleiterin Helene Monzer und den mitwirkenden Chören Shalom aus Schiltberg und Arioso aus Burg ein musikalisches Feuerwerk.
Von überall her waren die Musikliebhaber gekommen und so war die Kühbacher Kirche bis auf den letzten Platz gefüllt. Mit Worten zu der Gründungsgeschichte des Chores, einigen lustigen Anekdoten aber auch besinnlichen Texten moderierte Claudia Golling durch das 90minütige Konzert. Helene Monzer schaffte es mit viel Herzblut und Engagement nicht nur ihre Damen sondern auch die mitwirkenden Chöre und die zahlreichen Zuhörer mitzureißen und das „Miteinander sind wir Ton in Ton“ erleben und spüren zu lassen.
Nach mehreren Zugaben und stehenden Ovationen wurden der Chor Kaleidoskop und die Gastchöre verabschiedet und mit großzügigen Spenden bedacht. Diese gingen je zur Hälfte an die Stiftung „Bürger helfen Bürgern“ und „Kartei der Not“, getreu dem Satz der Chorleitung – wir hatten so viel Freude bei unserem Jubiläumskonzert, jetzt wollen wir diese Freude auch anderen Menschen bereiten!
Claudia Golling