Schlosskapelle "St. Georg" in Haslangkreit - Pfarrei St. Magnus Kühbach

Die Schlosskapelle in Haslangkreit wurde im Jahr 1676 in das Erdgeschoß des westlichen Schlossflügels, wo sie schon früher einmal untergebracht war, neu eingebaut und barock umgestaltet.

Schlosskapelle Haslangkreit / Foto: Michael Richter

"St. Georg, Patron dieser Kirche, 1689", so steht in lateinischer Sprache über dem Altar der barocken Schloßkapelle geschrieben, die deshalb alljährlich am Georgstag ihr Patrozinium begeht.

Die Kapelle und das Schloss befinden sich heute in Privatbesitz.

Bei schönem Wetter organisieren die Verantwortlichen der Pfarreiengemeinschaft seit 1990 im malerischen Schloßpark immer Ende August ein gemeinsames Pfarrfest der vier Pfarreien Kühbach, Unterbernbach, Großhausen und Unterschönbach.

Literaturnachweis:
Die Texte zu den Kirchen und Kapellen wurden entnommen aus.
# Georg Dehio, Handbuch der dt. Kunstdenkmäler, Bayern III: Schwaben (München 1989)
# Karl Christl, 300 Jahre Barocke Pfarrkirche in Kühbach, 1989
# Rudolf Wagner, Kühbach
# und aus verschiedenen eigenen Veröffentlichungen der Pfarrei Kühbach

Schloss Haslangkreit / Foto: Michael Richter