KDFB - Katholischer Deutscher Frauenbund - Ortsverband Kühbach

 

Im Jahr 1989 aus einem "Frauenkreis" entstanden, ist der Frauenbund mit seinen zahlreichen Angeboten und seinem enormen Engagement auch für Nichtmitglieder aus dem Pfarreileben nicht mehr wegzudenken.

Der Frauenbund finanzierte für das neue Pfarrheim 1993 die Kücheneinrichtung und 1995 stiftete der Frauenbund eine Statue des Hl. Magnus, die im Eingangsbereich aufgestellt wurde. 1998 beteiligte man sich an der Finanzierung einer neuen Bestuhlung im Pfarrsaal.

Seit 1993 gibt es die Mutter-Kind-Gruppen, die in den Frauenbund integriert sind.

Zu den regelmäßigen Angeboten gehören die monatliche "Frauenmesse" mit anschließendem gemeinsamen Frühstück, Vorträge, Bastelkurse, der Verkauf von Backwaren und Kaffee beim Adventsmarkt und bei weiteren Gelegenheiten.
Außerdem wurde ein Geschirr-Verleih aufgebaut. Jedermann kann gegen geringes Entgelt Geschirr und Besteck für eine größere Feier ausleihen.

Kontakt: Sabine Mair, Tel. 08251 / 8929294

mailto:s.mair@gmx.de

 

Aktuelle Termine und Veranstaltungen:

 

Jahresprogramm 2020: 

>>> noch nicht verfügbar, schauen Sie doch später nochmal vorbei

 

... auch zum Download:

 >>> noch nicht verfügbar, schauen Sie doch später nochmal vorbei

 

Aktuelle Veranstaltungen:

.

.

--- AKTUELLES ---

 

8. März 2020: Ein Nachmittag mit P. Joseph im Pfarrheim

Aus der gesamten Pfarreiengemeinschaft sind über 80 Interessierte zu einem Treffen mit ihrem ehemaligen Pfarrer P. Joseph Pazhayattil in den Kühbacher Pfarrsaal gekommen. Der indische Pater war von 1995 bis 2006 Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Kühbach. 

Programmpunkte des Nachmittags waren ein Vortrag mit Bildern über den Norden Indiens von Franz Heggenstaller und Spendenüberreichungen durch die Pfarrei und dem Frauenbund für ein Ausbildungs- und Handwerkerzentrum in Kerala/Indien, das Pater Joseph unterstützt.

Die Familie Heggenstaller hat schon einigemale das Ausbildungszentrum in Kerala mit Pater Joseph besucht.

Ausführlich informierte Pater Joseph über das Kolarprojekt, das im Jahr 2003 mit einer Druckerei, Ausbildungsstätte für Elektriker und Schneiderei startete. Im Laufe der Jahre haben sich die Anforderungen in Indien grundlegend geändert, so P. Joseph, und es werden jetzt auch Computerkurse angeboten. Die Druckerei wurde vor kurzem mit neuen Maschinen modernisiert und die Schneiderei wurde an einem neuen Standort in der Nähe installiert. Heute arbeiten dort 40 Frauen, die Schuluniformen herstellen.

Einen Scheck über 500 Euro überreichten Barbara Grimm (2.v.r.), Regina Klebrig (links), Bettina Lechner (2.v.l.) und Maria Golling (rechts) vom KDFB an Pater Joseph für das Ausbildungszentrum in Kerala. Die Spende ist ein weiterer Erlös aus dem Kochbuchverkauf des Kühbacher Frauenbundes. Der Frauenbund hat bereits 700 Exemplare des ersten Kochbuches und 600 Exemplare des zweiten Kochbuches verkauft. Der gesamt Erlös von 7.050 Euro wurde an soziale Einrichtungen gespendet.

[Text/Foto: Helene Monzer]

 

6. März 2020: Weltgebetstag der Frauen

Frauen aus SIMBABWE laden zum Weltgebetstag ein.

Viele Informationen über Simbabwe gab es beim Gottesdienst, dessen Motto „Steh auf und geh“ war. In der Kapelle St. Pius im Kühbacher Pfarrer-Knaus-Heim gestaltete Barbara Wagner mit Frauenbund Frauen die Wortgottesfeier, welche der Chor Kaleidoskop musikalisch umrahmte.

[Text/Foto: Barbara Grimm]

.

.

20. Februar 2020: Ausgelassene Frauen im Pfarrheim

Stimmung war am glumperten Donnerstag im Kühbacher Pfarrsaal geboten. Das traditionelle Frauenbund-Frühstück an diesem Tag hatte Dora Schormair organisiert. Mit ihrem Team hatte sie ein  reichhaltiges Frühstück hergerichtet.

Pfarrer Paul Mahl begrüßte die Anwesenden und kündigte einen Überraschungsgast an. Fünf Damen als „Elvis Presley“ verkleidet marschierten ein und brachten flotte Tänze aufs Parkett. Für ihren tänzerischen Auftritt bekamen sie großen Applaus.

Auf dem Erinnerungsfoto mit den Maskerern ist auch Pfarrer Paul Mahl, Sr. Irmengild und Sr. Albertis, sowie die „Elvis“ Double in der Mitte.

[Text/Foto: Helene Monzer]

.

.

9. Februar 2020: Kühbacher Frauenbund spendet 2x 500 Euro zum Kita-Jubiläum

Zweimal 500 Euro übergab der Kühbacher Frauenbund an den Kindergarten, anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Kindergartens.

Einen symbolischen Scheck über 500 Euro überreichten Bettina Lechner vom Vorstandsteam und Kassiererin Regina Klebrig aus der Frauenbundkasse und einen weiteren Scheck über 500 Euro überreichten die ehemalige Frauenbundvorsitzende Barbara Grimm und Pfarrsekretärin Maria Golling an die Kita-Leiterin Martina Haser, die sehr erfreut darüber war. Die zweite Spende ist ein weiterer Erlös aus dem Kochbuchverkauf des Frauenbundes.
Von links: Martina Haser, Barbara Grimm, Maria Golling, Bettina Lechner, Regina Klebrig

[Text/Foto: Helene Monzer]

.

.

20. Oktober 2019: Leckere Kiacherl und Vögerl an Kirchweih

Kiacherl und Vögerl verkaufte der Kühbacher Frauenbund am Kirchweihsonntag traditionell nach dem Gottesdienst in St. Magnus, der von Pfarrer Paul Mahl zelebriert wurde. Im Pfarrhof waren die Bäckerinnen von 5 Uhr morgens bis Mittag mit Hefeteig vorbereiten und dann „rausbacha“ beschäftigt. 30 kg Mehl und 110 Eier wurden verarbeitet.

Das Verkaufsteam am Kirchplatz hatte alle Hände voll zu tun, um der Warteschlange nach der Kirche Herr zu werden.

[Text/Bild: Helene Monzer]

.

.

28. September 2019: Frauenbund Kühbach spendet 500 Euro an Familienpflegewerk

Im Rahmen der Jubiläumsfeier zum 30Jährigen Bestehen überreichten Barbara Grimm (Mitte), sowie Sabine Mair (2.v.r.) und Bettina Lechner (r.) vom Vorstandsteam und Jenny Strobel (l.) einen symbolischen Scheck über 500 Euro an Andrea Mayr (2.v.l.), der Einsatzleiterin der Familienpflegestation in Aichach. Die Spende ist ein weiterer Erlös aus dem Verkauf des 2. Kühbacher Kochbuches, das von Frauenbundmitgliedern und der ehemaligen Vorsitzenden Barbara Grimm, die auch die Initiatorin des 2. Kühbacher Kochbuches ist, zusammengestellt wurde.

Das Familienpflegewerk bietet u.a. Familienpflege und Haushaltshilfen für Familien in schwierigen Situationen. Andrea Mayr betonte, dass das Familienpflegewerk auf Zuwendungen in Form von Spenden angewiesen ist, da die verschiedenen Kostenträger die Leistungen nicht immer voll umfänglich decken.

Das 2. Kühbacher Kochbuch kann weiter erworben im Pfarrbüro, im Schreibwarengeschäft Müller am Marktplatz und im Blumen- und Bastelgeschäft Fronwieser. Bei Barbara Grimm (Telefonnummer 08251/6219) kann auch noch das 1. Kochbuch des Frauenbundes bestellt werden. Sie versendet auf Wunsch beide Kochbücher.

Insgesamt spendete der Kühbacher Frauenbund aus dem Verkauf der beiden Kochbücher bereits 6.050,00 Euro an verschiedene soziale Einrichtungen.

[Text/Foto: Helene Monzer]

.

.

28. September 2019: Kühbacher Frauenbund feiert 30jähriges Bestehen

„Unsere Gemeinschaft ist wie ein Netz“ war Thema des Festgottesdienstes des Kühbacher Frauenbundes anlässlich des 30jährigen Bestehens. Er wurde vom Vorbereitungsteam der Frauenmessen gestaltet. Als Symbol für die Gemeinschaft im Frauenbund brachten sie ein Netz zum Altar. Den musikalischen Knoten, wie Pfarrer Paul Mahl sagte, gab die Gruppe Fortissimo. Für Pfarrer Mahl war es der erste Gottesdienst nach seinem Urlaub, den er mit Urlaubsvertretung Pfarrer Fexin Koothoor zelebrierte.

.

Bei der anschließenden Feier im Pfarrheim bedankte sich Sabine Mair, die Sprecherin des Frauenbundteams, für die wunderschöne Gestaltung des Festgottesdienste und begrüßte die Mitglieder und die Ehrengäste, darunter waren auch die ehemaligen Vorsitzenden Walli Dafelmair, Kathi Böhm und Barbara Grimm, sowie Vorstände der Nachbarvereine Aichach und Unterbernbach. Ein besonderer Dank galt auch den Vorstandskolleginnen und den Mitgliedern, „denn ohne euren Rückhalt und eurer Hilfe kann eine Vorsitzende nichts bewegen“. Sie betonte auch „Mit Hilfe eurer tatkräftigen Unterstützung und der geistlichen Begleitung durch Pfarrer Mahl konnten wir in unserer zweijährigen Amtszeit bereits viele schöne Veranstaltungen gestalten“.

So wurde für die kleinen Mitglieder ein Zauberer gebucht und eine Bastelwerkstatt eingeführt und für die jungen Eltern wurde ein 1. Hilfe Kurs mit Schwerpunkt Säuglinge und Kleinkinder organisiert. Alle Altersgruppen im Blick wurde auch ein Ausflug ins Steiff-Museum und zur Kaffeerösterei nach Pöttmes gemacht. Ein Höhepunkt war der Vortrag von Sr. Teresa Zukic, der skateboardfahrenden Nonne. Großes Interesse fand das Backen mit Hefeteig.

Viele Ideen hat die neue Vorstandschaft auch von den Vorgängerinnen übernommen und damit, wie Mair sagt, „gerne lieb gewonnene Traditionen fortgeführt“, wie z.B. das Frauenfrühstück, Einkehrtag in Leitershofen, Kiacherlverkauf, Maiandacht und Weltgebetstag. Auch auf Kühbacher Veranstaltungen wie Markt- und Pfarrfest, Neujahrsempfang und Adventsmarkt ist der Verein nicht mehr wegzudenken.

Die Diözesanvorsitzende Monika Knauer freute sich, dass hier so viele junge Leute an der Spitze sind und lobte das große Engagement des Kühbacher Zweigvereines. Als Bezirksleiterin überreichte Petra Jarde die KDFB-Kerze mit den Worten „Sie soll mit ihrem warmen Licht das Gefühl der gegenseitigen Verbundenheit in ihrem Zweitverein stärken und für gute Ideen sorgen“. Pfarrer Paul Mahl sieht das Erfolgsgeheimnis des Frauenbundes darin, dass er „fest verwurzelt in der Vergangenheit, aber orientiert an der Zukunft ist“. „Der Verein steht für christliche Werte, den gelebten Glauben und für das Bekenntnis, als Christ eingebettet zu sein in die kulturelle Identität unserer Heimat. Das ist ein unschätzbarer Beitrag für unsere Pfarrei und darüber hinaus“, lobte Mahl. Für Bürgermeister Johann Lotterschmid ist der Frauenbund eine große Bereicherung für die Dorfgemeinschaft. „Mit ihren monatlichen Aktivitäten und Treffen bieten sie ihren Mitgliedern die Möglichkeit, Abwechslung vom Alltag in der Gruppe mit Gleichgesinnten zu finden und ihre Gedanken auszutauschen. Wichtige soziale Einrichtungen in der Gemeinde wie Krankenbesuchsdienst, Nachbarschaftshilfe und ganz besonders die Mutter-Kind-Gruppen sind an der Basis des Frauenbundes entstanden und nicht mehr wegzudenken.“ 

.

Dank und Lob wurde dem Frauenbund bei der Feier anlässlich des 30jährigen Bestehens zuteil. Die Ehrengäste: v.l. Sabine Mair, Bgm. Hans Lotterschmid, Bettina Lechner, Walli Dafelmair, Kathi Böhm, Barbara Grimm, Barbara Wagner, Andrea Mayr (Einsatzleiterin Familienpflegestation), Monika Knauer, Franz Czech, Petra Jarde und Pfarrer Paul Mahl.

Im Namen des Pfarrgemeinderates bedankte sich die Vorsitzende Barbara Wagner beim gesamten Führungsteam mit Rosen. Sie sagte: „Wir sind alle froh, dass unser Frauenbund nach einer Zeit der Unsicherheit wieder mit einem neuen jüngeren Führungsteam in die Zukunft geht“. Franz Czech vom Seniorenkreis machte den Vorschlag, das Netz weiter zu knüpfen mit vielen neuen Aktionen und mit dabei alle Altersgruppen.

 

Die Vorstandschaft des Frauenbundes bekam von der Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Barbara Wagner als Dank eine Rose überreicht. v.l. Dora Schormair, Rosi Hörmann, Birgit Mair, Regina Klebrig, Elisabeth Kurrer, Jenny Strobel, Sabine Mair, Bettina Lechner, Daniela Ziegler, Barbara Wagner.

Der Kühbacher Frauenbund wurde am 6. April 1989 gegründet. Die erste Vorsitzende war damals Walli Dafelmair von 1989-1990, danach kam Kathi Böhm von 1990-1997, anschließend Kathi Kopfmüller von 1997 bis 2009, gefolgt von Barbara Grimm von 2009-2017 und seit 2017 teilen sich Sabine Mair, Bettina Lechner und Petra Alphei als junges Team aus den Mutter-Kind-Gruppen das Amt der Vorsitzenden.

[Fotos/Text: Helene Monzer]

.

.

VORANKÜNDIGUNG:

28. September 2020 - Kühbacher Frauenbund feiert 30-jähriges Bestehen

Der Frauenbund Kühbach feiert am Samstag, den 28. September sein 30-jähriges Gründungsfest.  Mit dem Festgottesdienst um 18.00 Uhr in der Kirche St. Magnus beginnt die Jubiläumsfeier. Gestaltet wird der Gottesdienst von Frauenbundmitgliedern und musikalisch umrahmt von der Gruppe Fortissimo. Im Pfarrsaal ist anschließend Sektempfang mit Begrüßung und Ansprachen. Es gibt ein warmes Buffet.

 

Gegründet wurde der Frauenbund am 6. April 1989 mit 39 Mitgliedern. Wally Dafelmair wurde an diesem Tag zur ersten Gründungsvorsitzenden gewählt. Ein Jahr darauf übernahm Kathi Böhm für sieben Jahre den Vorsitz, an ihrer Seite Kathi Kopfmüller, die bereits seit der Gründung stellv. Vorsitzende war. Nachdem sich Böhm nicht mehr zur Wahl gestellt hatte, wurde Kathi Kopfmüller im Jahr 1997 als Vorsitzende gewählt. Zwölf Jahre lang, bis 26.03.2009, war Kopfmüller im Amt.

Das Foto zeigt die Vorstandschaft des Frauenbundes beim 10jährigen Jubiläum im Jahr 1999 und die Ehrengäste. von links Pater Joseph, Hildegard Hermann, Wally Dafelmair, Bürgermeister Johann Lotterschmid, Rosi Richter, Heidi Haid, Elisabeth Hofmann, Sofie Hüttner, Hanni Schneider, Helga Große-Allermann, Kathi Kopfmüller, Kathi Böhm als Diözesanvorsitzende bei der Jubiläumsfeier und Pfarrer Adolf Nießner.

Als neue Vorsitzende folgte 2009 Barbara Grimm. Nach zwei Perioden stellte sie sich und die komplette Vorstandschaft nicht mehr zur Wahl. Bei der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen im Januar 2017 fanden sich keine Nachfolger.

Nach vielen Gesprächen stellten sich dann doch noch drei junge Damen der Mutter-Kind-Gruppen zur Wahl und das weitere Bestehen des Kühbacher Frauenbundes war gesichert. Als Vorstandsteam mit 3 gleichberechtigten Vorsitzenden teilen sich die Organisation seit 29. Juni 2017 Sabine Mair, Petra Alphei und Bettina Lechner.

 

Die Fahne des KDFB ist bei Prozessionen an kirchlichen Festen immer mit dabei.

[Text/Fotos: Helene Monzer]

.

.

18. Mai 2019: Besuch der Kaffeerösterei Pöttmes 

auch dieses Jahr bieten wir, dank der großartigen Resonanz, unsere Fahrt zur Kaffee-Rösterei PeRu in Pöttmes an. Dort erfährt man viel über unser liebstes Getränk

Frau Müller, die Inhaberin, erzählt so einiges Wissenswertes über die Bohne; angefangen von der Pflanze bis hinein in unsere Kaffeetassen. Auch eine Röstung, bei der sich nach und nach das typische Aroma entwickelt, wird vorgeführt. Im Anschluss daran sitzt man gemütlich vor der Rösterei und lässt sich den Kaffee bei einem Stück Kuchen schmecken.

Beginn: 14 Uhr,

Kosten: 10 Euro.

Anmeldung und nähere Infos bei Elisabeth Kurrer, Tel. 0173 9535353

 

 

 

 

 

Rundbrief Mai 2019

 

 

... und auch zum Download:

 

 

 

12. / 19. Februar 2019

Selbstverteidigung: Nein heißt Nein!

Wie sich Frauen vor verbalen und gewalttätigen Übergriffen schützen können

 

Der KDFB Diözesanverband Augsburg bietet im Februar in Kühbach einen 2-teiligen Kurs für Frauen (ab 18 Jahren) an.

 

Rückfragen gerne an Margit Uhr, Bildungsreferentin, Tel. 0821 / 3166 – 3447, E-Mail: frauenbund.referentinnen@bistum-augsburg.de

 

Hier können Sie den Einladungs-Flyer downloaden:

 

 

 

 

 

17.11.2018 - Kindernotfallkurs

 

 

Am 17. November möchten wir einen Kindernotfallkurs von Global Heart anbieten.

Beginn ist 13 Uhr. Er wird ungefähr 5 Stunden dauern mit einer kleinen Pause.

Die Kosten betragen für Einzelpersonen 45 Euro und für Paare 75 Euro.

Anmeldung erfolgt direkt bei Global Heart unter der

Telefonnummer: 08374 24 15 400 oder per mail: info@globalheart.de

Wie immer sind Nichtmitglieder auch herzlich eingeladen! 

 

 

 

29.09.2018 - Frauenbundausflug

 

 

Hier können Sie den Flyer downloaden:

 

 

 

27.09.2018 - Frauenfrühstück

Beginn ist 9 Uhr, der Preis beträgt 8 Euro.

Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen.

Anmeldung bei Dora Schormair 08251 5865 oder Rosi Hörmann 08259 481

 

 

30.08.2018 - Frauenbund Kühbach spendet an das Pfarrer-Knaus-Heim

Aus dem Verkaufserlös des vom Frauenbund herausgegebenen zweiten Kühbacher Koch- und Backbuchs wurden bisher 2000 € gespendet. Nach einer ersten Spende von 500€ im März 2017 an das Pfarrer-Knaus-Heim wurden dem Seniorenheim jetzt erneut 500.-- € übergeben. Die Spende wird für das Power-Aging-Programm im Heim mit Frau Dr. Glück und Max Klaus verwendet.

 

 

Die übrigen Einnahmen wurden an P. Joseph Pazhayatill (500 €) und die Bürgerstiftung Aichach (500 €) verteilt. Pater Joseph gab das Geldgeschenk weiter an das Handwerker- und Ausbildungszentrum in Kerala, Indien. Die Bürgerstiftung Aichach unterstützt bedürftige Menschen im Verbreitungsgebiet Aichacher Zeitung, welche immer mehr werden und z. B. das Geld für die Heizkosten nicht aufbringen können oder Eltern, denen das Geld für den Schulausflug ihrer Kinder fehlt.

Das Buch II - aber auch das I - kann immer noch in Kühbach im Schreibwarengeschäft Müller am Marktplatz, im Bastel & Floristik Frohnwieser an der Paarer Straße und bei Brautmoden Eigner im Gewebeparkt, im Pfarrbüro oder bei Barbara Grimm (Tel. 08251/6219) für 12€ erworben werden. Sowohl die heimische Küche als auch der gute Zweck profitieren von der Anschaffung.

[Text: Barbara Grimm]

 

 

16. Juli 2017 - Dank an scheidende Frauenbundvorstandschaft

Beim Kühbacher Pfarrfest bedankte sich die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Barbara Wagner im Namen der Pfarrei St. Magnus auch beim scheidenden Vorstand des Frauenbundes. Sie überreichte Fußpflegegutscheine und sagte dazu „Weil ihr in den letzten Jahren so viele Schritte für unsere Pfarrei gegangen seid und viel unterwegs wart im Namen des Frauenbundes, wollen wir uns mit einem passenden Gutschein bedanken“.

Wagner erinnerte daran, dass der Vorstand im Jahr 2009 unter der Leitung von Barbara Grimm und Hanni Schneider das Ruder für den Frauenbund Kühbach übernommen hat. Es wurden bewährte Aktionen des Frauenbundes erfolgreich weitergeführt und mit neuen Ideen bereichert. Bei den verschiedenen Festen rund um das Jahr hat dieser durch das Backen und Verkaufen von Kaffee, Kuchen und Torten, Kiacherl, Schmalzgebäck und Plätzchen für den leiblichen Genuss gesorgt. Interessante Vorträge fanden statt und bei den monatlichen Frauenmessen, Weltgebetstagen und Einkehrtagen konnte die Seele auftanken.

„Mit eurer ehrenamtlichen Arbeit habt ihr nicht nur Freude gebracht, sondern ihr habt mit dem Erlös sehr viel Gutes in der Pfarrei bewirkt. Mit euren Spenden habt ihr nicht nur das Pfarrheim und die Kirche unterstützt, sondern auch verschiedene soziale Einrichtungen gefördert“ betonte Wagner.

Am Ende bedankte sich Wagner auch bei Sabine Mair, der Sprecherin des neuen Frauenbund-Teams, dafür, dass sie mit ihren Mitstreiterinnen den Frauenbund weiterleben lässt.

 

 

Die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Barbara Wagner (rechts) dankte beim Pfarrfest dem scheidenden Frauenbund-Vorstand. Der Kaffee- und Kuchenverkauf beim Pfarrfest war bisher in der Hand des Frauenbundes. Die neue Sprecherin des Frauenbundes bekam Blumen (4. v. links)

 

[Text/Foto: Helene Monzer]

 

 

26. Juni 2017

 

21. März 2017

 

6. März 2017

 

 

3. März 2017

 

23. Februar 2017

 

12. Januar 2017

 

2. Januar 2017

 

 

 

15. Dezember 2016  -  Weihnachtsfeier

 

22. September 2016 

 

 

26. Mai 2016

Fronleichnam - Frauenbund Kühbach gestaltet Blumenteppich

 

 

 

Fronleichnam - Frauenbund Kühbach legt Blumenweg zur Kirche

 

 

 

[Text/Foto: Barbara Grimm]

 

28. April 2016

Frauenbund Kühbach macht Kräuterführung

 

 

Kräuterpädagogin Anna Stimpel begrüßt die Besucher mit einem Kräutersmoothie. In der Führung erklärt und zeigt sie die Verwendungszwecke der verschiedenen Kräuter in Küche und Medizin.

 

 

Kräutermousse

 

 

Kräuterbrot

 

 

Kräuteraufstriche

 

 

 

Gundermann Pralinen

[Text/Foto: Barbara Grimm]

 

3. Dezember 2015

Nimm dir Zeit...

...“Namenlos“ gestaltet die Weihnachtsfeier des Katholischen Frauenbundes Kühbach.

Im voll besetzten Pfarrsaal lauschten alle den Darbietungen der jungen Gruppe. Zwei Gitarren und ein Cajon untermalten den schönen Gesang des Chors und mit ihren ergreifenden Texten zogen sie die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich. Mit rauschendem Beifall entlockten die Frauen und Herr Pfarrer Paul Mahl „Namenlos“ noch eine Zugabe.

Vorsitzende Barbara Grimm begann die Feier mit einem Vers von Roswitha Bloch, zum Thema Zeit: Zeit als kostbarstes Geschenk, für unsere Mitmenschen und für uns selbst. Sie dankte den Mitgliedern für ihre Mitarbeit das ganze Jahr über, der Vorstandschaft dankte sie für ihr Engagement. Am Ende der Veranstaltung durften sich die Gäste, und die Frauenbundfrauen noch einen, von der Vorstandschaft selbst gebastelten, Engel aus Gotteslob-Blättern mit nach Hause nehmen.

 

 

hinten v.l.n.r.: Gertrud Mayr, Adelheid Müller, Beate Felber, Johanna Krist; vorne v.l.n.r.: Andreas Müller, Stefan Schneider, Christian Koller

[Text/Foto: Barbara Grimm]

 

Spende an das Pfarrer-Knaus-Heim
Frauenbund spendet 1000€ 

Der Kühbacher Frauenbund übergab den Erlös von 1000 Euro aus dem Verkauf von „Hollerkiacherl“, Kaffee und Kuchen beim Marktfest an das Pfarrer-Knaus-Heim in Kühbach.
Am 12. November 2015 beim Fotoabend anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Frauenbunds überreichte die Vorsitzende Barbara Grimm einen Scheck an den Vorstandsvorsitzenden Federico Freiherr von Beck-Peccoz.

 

 

Bei der Übergabe dabei war das Marktfestteam (v.l.) Zenzi Widmann, Gerda Glöckner, Hanni Schneider, Berta Hermann, Hanni Helfer, Federico Freiherr von Beck-Peccoz, Barbara Grimm, Sylvia Gastl, Sofie Hüttner, Maria Augustin, Traudl Boidol und Hanni Riedl.

[Text/Foto: Grimm/Monzer]

 

Reißender Absatz von Kiacherl und Vögerl an Kirchweih

 

 

Am Kirchweihsonntag nach dem festlichen Gottesdienst verkaufte der Kühbacher Frauenbund wieder traditionell frischgebackenes Hefegebäck.

 

 

Mit dem „rausbacher“ kamen die Bäckerinnen in der Küche des Kühbacher Jugendheims fast nicht nach. So mussten die Kunden für die leckeren Kiacherl und Vögerl auch Wartezeiten in Kauf nehmen.

 

 

[Text/Fotos: Helene Monzer]

 

Frauenbund unterstützt die Pfarrei beim Pfarrfest

(alle Bilder von Franz Czech)

 

 

 

 

 

 

 

 

Einen Birnbaum für den KDFB Kühbach
Der Frauenbund Kühbach pflanzte zum 25 jährigen Bestehen einen Birnbaum hinter dem Pfarrheim. Der Baum soll wachsen und Früchte tragen so wie der Frauenbund.

 

 

Die Vorstandschaft des Frauenbundes: von links Sylvia Gastl, Bojana Szabo, Johanna Helfer, Hanni Schneider, Gerda Glöckner, Traudl Boidol, Sofie Hüttner, Andrea Kittelmann und Barbara Grimm

 

25-jähriges Jubiläum des Frauenbundes Kühbach
Sein 25jähriges Bestehen begann der Frauenbund Kühbach mit einem Gottesdienst. Die Messe wurde von Pfarrer Paul Mahl zelebriert und von der Gruppe Fortissimo musikalisch umrahmt.
Im Pfarrsaal feierten die Mitglieder und die Gäste, ehemalige Vorsitzende Walli Dafelmair, Kathi Böhm, Kathi Kopfmüller, Pfarrer Paul Mahl, Bürgermeister Lotterschmid, Gäste von den Zweigvereinen Unterbernbach und Aichach, Alexandra Höß und Miriam Lemke stellvertretend für den Pfarrgemeinderat Kühbach, Schwester Albertis und Schwester Irmengild.
Vorsitzende Barbara Grimm gab einen Rückblick über 25 Jahre KDFB Kühbach. Im April 1989 wurde der Zweigverein Kühbach von 39 engagierten Frauen gegründet und immer mehr Frauen traten dem Verein bei. Das Motto lautete und lautet auch heute noch so: “Gemeinsam sind wir stark, Frauen für Frauen, miteinander etwas bewegen“. So wuchs aus einer zunächst kleinen Gruppe ein lebendiger sozial engagierter Verein mit heute 164 Mitgliedern heran.

 

 

Der Frauenbund bietet ein vielseitiges Programm an. Angefangen bei den Vorträgen zu den verschiedensten Themen, Kochkurse, Frühstücksbuffets, Mitarbeit bei den Pfarrfesten, Frauenmessen, Betriebsbesichtigungen, die wöchentlichen Treffen der Eltern-Kind-Gruppen und vieles mehr.
Den ehemaligen Vorsitzenden Walli Dafelmair, Kathi Böhm und Kathi Kopfmüller dankte Barbara Grimm für die gute Vereinsarbeit.
„Der Frauenbund ist ein sehr aktiver und wichtiger Verein in der Marktgemeinde Kühbach“ sagte Bürgermeister Johann Lotterschmid.
Pfarrer Paul Mahl bedankte sich ebenfalls bei den Frauen für ihr großes Engagement in der Pfarrei.
Miriam Lemke und Alexandra Höß (stellvertretend für den Pfarrgemeinderat) machten eine Oskar-Verleihung. Sie verliehen dem KDFB für ihre wertvolle Mitarbeit und für die Spenden an die Pfarrei die „Goldene Kartoffel“.
Maria Golling zeigte in dem von sechs Mitgliedern gedrehten sehr lustigen Film, z.B. wie man neue Mitglieder gewinnt oder wie Kiacherl gebacken werden. Michael Huber trägt ein Frauenbundgedicht vor und Alfons Widmann rät den Männern, dass sie ihre Frauen zum Frauenbund schicken sollen.
Text: Barbara Grimm / Fotos: Helene Monzer